VP-Reichard: Schutzzone vor Schulen am Karlsplatz wegweisend!

Bezirk und Schulvertreter von Innenministerium und Polizei vorbildlich eingebunden!

Wien (VP-Klub) - Die ÖVP Wieden begrüßt ausdrücklich die Einrichtung der Wienweit ersten Schutzzone in diesem sensiblen Gebiet rund um die Schulen am Karlsplatz. "Das beweist, dass Innenministerin Prokop und die Verantwortlichen der Wiener Polizei das Problem erkannt haben und auf Seiten der Schüler, Eltern und betroffenen Schulvertreter stehen", so Reichard weiter. Dass die Wiener Polizei umsichtig und behutsam mit ihren neuen Wegweisungsrechten umgehen wird, steht für Reichard außer Zweifel. In diesem Zusammenhang spricht die Wiedner Bezirksvorsteherin ausdrücklich ihren Dank an die Vertreter der Polizei aus: "An diesem Beispiel zeigt sich wieder einmal, wie gut Problemlösung im Interesse der Bürger funktioniert, wenn alle Betroffenen an einem Strang ziehen!"

"Die Wiener Grünen dürften mit Anraineranliegen und den berechtigten Sorgen der Eltern und Schulvertreter anscheinend nichts am Hut haben - anders sind die Aussagen der grünen Kandidatin Vassilakou zur eingerichteten Schutzzone vor den evangelischen Schulen am Karlsplatz nicht zu erklären", so der Wiedner ÖVP Bezirksrat und Drogenbeauftragte, Philipp Meisel. Im übrigen werde Prävention und Aufklärungsarbeit auf der Wieden, insbesondere an den Schulen, vorbildlich gelebt. Davon könne sich Vassilakou gerne selbst im Bezirk überzeugen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002