NIKI: Zum ersten Mal nach Paris

Wien (OTS) - Der NIKI-Euroshuttle ist am Mittag des 1. Februar pünktlich zum Erstflug vom Flughafen Wien nach Paris gestartet. Mit 161 Gästen an Bord war der Flieger zu 92 Prozent ausgebucht. Die Maschine hebt ab sofort viermal in der Woche in die französische Metropole ab - immer montags, dienstags und freitags und sonntags.

Niki Lauda, Mehrheitsgesellschafter der Fluglinie, konnte gleich zum Erstflug mit einer weiteren positiven Nachricht aufwarten:
"Bereits ab Mai werden wir die Frequenzen nach Paris erhöhen, dann fliegen wir auch donnerstags an die Seine." NIKI ist die erste Low-Fare-Airline die Wien mit der französischen Hauptstadt verbindet.

Vorstandsdirektor Magister Herbert Kaufmann von der Flughafen Wien Betriebsgesellschaft erklärte zum Erstflug: "Ich freue mich über die Expansion von NIKI und Air Berlin, sind doch diese beiden Gesellschaften die größten Wachstumstreiber hier am Airport Schwechat." Die Partner NIKI und Air Berlin konnten im letzten Jahr ihre Position in Wien ausbauen und sind am Flughafen mittlerweile der zweitgrößte Kunde.

Tickets für die einfache Strecke gibt es ab 29 Euro inklusive Steuern und Gebühren. Der NIKI-Bordservice, der dazu beitrug, dass der jungen Fluggesellschaft im Januar der Titel "Airline des Jahres 2005" verliehen wurde, ist ebenfalls im Preis enthalten. Buchbar sind die Tickets für die neue Strecke sowohl im Internet unter flyniki.com, als auch per Telefon im Servicecenter der Gesellschaft (0820-737 800) oder im Reisebüro.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Angelika Schwaff
Pressereferentin
Air Berlin
Tel.: ++49 30 3434 1500
Fax: ++49 30 3434 1509
Mail: abpresse@airberlin.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0008