Hoscher zur Trinkgeldbesteuerung: Gemeinsames Vorgehen gesamter Branche hat sich rentiert

Wien (SK) SPÖ-Tourismus- und Freizeitwirtschaftssprecher Dietmar Hoscher ist erfreut darüber, dass der Vorstoß der ArbeitnehmerInnen-Vertreter, der von den Arbeitgebern in diesem Fall unterstützt worden ist, zum Erfolg geführt hat und Grassers Pläne zur Trinkgeldbesteuerung zu Fall gebracht wurden. Staatssekretär Finz und Finanzminister Grasser hätten damit monatelang für Verunsicherung in der Tourismusbranche gesorgt, erinnerte Hoscher Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Einmal mehr zeige sich, so der Tourismusexperte, dass nur ein geschlossenes Vorgehen in derartigen Fragen, sowohl der ArbeitnehmerInnen als auch der ArbeitgeberInnen, zum Erfolg führen kann. In der Frage der Getränkesteuer erhofft sich Hoscher ebenfalls eine vernünftige Lösung. (Schluss) se/mp/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0012