"GesiR"-Veranstaltung am 3. Februar in Berndorf

Zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf

St. Pölten (NLK) - Zwei Jahre lang hat das EQUAL-Projekt "GesiR -gendersensible Regionalentwicklung" in drei Vierteln Niederösterreichs Untersuchungen durchgeführt, Diskussionen ausgelöst, Anregungen gegeben und Pilotprojekte gestartet. Mit einer abschließenden Veranstaltungsreihe, an der hochrangige VertreterInnen aus Wirtschaft, Forschung und Politik mitwirken, werden noch einmal Gender Mainstreaming und die Entwicklungschancen der Regionen in den Mittelpunkt gestellt.

Am Donnerstag 3. Februar, findet in diesem Rahmen um 19.30 Uhr in den Räumlichkeiten der Berndorf AG in Berndorf eine Veranstaltung unter dem Titel "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" statt. Dabei wird u. a. der Frage nachgegangen, ob die Forderung nach Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine gesellschaftliche Pflicht, eine erschwerende Auflage für Betriebe oder einen wesentlichen Erfolgsfaktor darstellt.

Nach Vorträgen und Impulsreferaten diskutieren Landtagsabgeordnete Erika Adensamer, Mag. Gerda Ratzinger (Prokuristin der Berndorf AG), Maria Aigner (Genderbeauftragte des AMS Niederösterreich) und Mag. Dr. Erich Lehner (Männerforscher, Theologe und Psychotherapeut) darüber, was eine Umsetzung dieses Anspruchs für die Familien, die Entfaltungsmöglichkeit der einzelnen Menschen und infolge dessen für die Unternehmen bedeutet.

Nähere Informationen und Anmeldung unter 0664/455 95 91, Brigitte Temper-Samhaber, e-mail waldviertel@gesir.at und www.gesir.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12175
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0004