Polytechnische Schule: orientieren. lernen. reifen.

Hoher Stellenwert der Polytechnischen Schule in Vorarlberg

Bregenz (VLK) - In Vorarlberg gibt es keine Diskussion über den Sinn der Polytechnischen Schulen (PTS), erläutert Schullandesrat Siegi Stemer: "Bei uns ist die Polytechnische Schule eine moderne, zukunftsorientierte Bildungseinrichtung, die für die jungen Menschen ein gewinnbringendes Orientierungsjahr ist und in den Wirtschafts-bzw. Ausbildungsbetrieben große Anerkennung findet."
Die Wahl des richtigen Berufes ist laut Stemer eine Lebensentscheidung, die nicht übereilt getroffen werden kann und soll. Vorarlbergs Polytechnische Schulen legen Wert auf Allgemeinbildung, berufsbezogene Bildung und die Stärkung der Schlüsselkompetenzen ihrer Schülerinnen und Schüler. Besonderes Augenmerk gilt der praxisorientierten und manuell ausgerichteten Orientierung in Fachbereichen wie z.B. Metall, Elektro, Holz, Bau, Handel, Tourismus. Stemer: "Das durchdachte Konzept und die enge Zusammenarbeit mit erfahrenen Praktikern macht dieses Orientierungsjahr für jeden jungen Menschen zum Gewinn."

Dass in Vorarlberg die Uhren für die PTS anders gehen als im Osten Österreichs, beweist die Tatsache, dass der Landesschulrat gemeinsam mit dem Land Vorarlberg, der Wirtschaftskammer, der Arbeiterkammer und der Industriellenvereinigung vor einem Jahr eine gemeinsame Initiative zur Stärkung und Positionierung der Vorarlberger Polytechnischen Schulen gestartet hat.

Christoph Hinteregger, Obmann der Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer Vorarlberg: "Durch ihre Inhalte und Qualität, die Kompetenz der Lehrpersonen und die intensive Beziehung zur Wirtschaft eröffnet die PTS eine gute Sicht auf die verschiedenen Berufs- und Bildungsbereiche. Sie ist die ideale Grundlage für die Lehre, aber auch eine gute Brücke zu weiteren Bildungswegen."

Weitere Statements zur Polytechnischen Schule finden sich in dem Folder "Die Polytechnische Schule: Partner der Jugend", zu bestellen bei: Landesschulrat für Vorarlberg, Dr. Ruth Allgäuer, Bahnhofstraße 12, 6900 Bregenz, Telefon 05574/4960-520, E-mail ruth.allgaeuer@lsr-vbg.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010