Landesrätin Stöger: Auch im Raum Wels muss gute Spitalsversorgung erhalten bleiben

Linz (OTS) - Nachdem bei der ersten Regionalkonferenz (Salzkammergut) im Zuge der oö. Spitalsreform Gesundheits- und Spitals-Landesrätin Dr. Silvia Stöger die in ihrem Gesundheitsplan vorgeschlagenen Maßnahmen vollinhaltlich umgesetzt werden konnten, ist sie auch für die morgige Regionalkonferenz für den Zentralraum Wels zuversichtlich: "Ich erwarte mir auch hier eine Einigung darauf, dass es keinen Abbau bei der Versorgungsqualität geben darf, sondern eine sowohl medizinisch als auch wirtschaftlich sinnvolle Umstrukturierung hin zur Bewältigung der neuen Herausforderungen vor allem im Zusammenhang mit der starken Zunahme der älteren Bevölkerung und dem rasanten medizinischen Fortschritt.

"Die gute Spitalsversorgung für die Bevölkerung muss langfristig abgesichert werden. insbesondere die von der Pühringer-Spitalsreformkommission geplanten Verschlechterungen bei der Versorgung von Unfallopfern, Kindern und Frauen sind nicht akzeptabel", so Stöger.

Die Pühringer-Kommission hat bekanntlich vorgeschlagen:
Beim Krankenhaus Grieskirchen:

- 59 Betten weniger

- Schließung der Abteilung für Kinderheilkunde

- Schließung der Abteilung Gynäkologie/Geburtshilfe

- Schließung der Abteilung Unfallchirurgie

- Einrichtung der Akutgeriatrie/Remobilisation

Beim Klinikum Wels und der Psychiatrischen Klinik Wels:

- 90 Betten weniger

- Schließung einer Internen-Abteilung

- Integration der Psychiatrischen Klinik Wels in das Klinikum Wels

Der Stöger-Plan sieht hingegen vor:
Beim Krankenhaus Grieskirchen:

- kein Bettenabbau

- Erhaltung der Kinderversorgung

- Erhaltung der Abteilung Gynäkologie/Geburtshilfe

- Erhaltung der Abteilung Unfallchirurgie

- Ausbau der Abteilung Akutgeriatrie/Remobilisation von derzeit 24 auf 45 Betten

- Einrichtung einer geronto-psychiatrischen Organisationseinheit beim Klinikum Wels

Bei der Psychiatrischen Klinik Wels:

- Zusammenlegung der beiden Krankenhäuser

- keine Bettenreduktion bei Psychiatrie

- Einrichtung einer Abteilung für Nachsorge (Umwandlung von Akut-Betten der Internen)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002