Strache: Bezirke: Genügend Rechte, zuwenig Geld

Bezirke können Aufgaben nicht mehr erledigen

Wien (OTS) - Wien, 31.01.05 (fpd) - Den Bezirken mangelt es nicht
an Rechten sondern an Geld, meinte heute der Wiener FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache. Die Dezentralisierung ist ganz sicher keine Erfolgsstory, wie es SPÖ und ÖVP bejubeln. Schnellwachsende Bezirke wie etwa Donaustadt können durch die Mittelkürzungen des Rathauses ihren Minimalaufgaben wie Straßen- oder Schulsanierung nur mehr schlecht als recht nachkommen. "Schlaglochdorados" und zum Teil muffige Bildungseinrichtungen machen deutlich, dass die Geldmittel für die Bezirke deutlich erhöht werden müssen, so Strache. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: 4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002