Kapsch liefert Mauttechnologie nach Serbien: Einnahmengarantie und Modernität für Serbiens Mautsystem durch Kapsch Hightech "Made in Austria"

Wien (OTS) - Kapsch TrafficCom kann erneut einen Auftrag bei
seiner weltweit eingesetzten Mauttechnologie für sich verbuchen:
Serbien setzt bei der Modernisierung seiner Mautanlagen auf Kapsch. Das Unternehmen wird innerhalb eines Jahres den elektronischen Teil zum bestehenden manuellen System, das erneuert wird, für Serbiens Autobahnen liefern. Zum Einsatz kommt, wie auch bei der Errichtung des LKW-Maut-Systems in Österreich, die weltweit etablierte Mikrowellentechnologie. Der Auftrag für Serbien umfasst in der ersten Phase ein Auftragsvolumen von 1,1 Millionen Euro und zeigt erneut die große Kompetenz von Kapsch TrafficCom als erfolgreichen Mautsystem-Anbieter.

Für Serbien stehen bei der Modernisierung seines derzeit noch manuellen Mautsystems vor allem die Modernität des Systems, die Einnahmensicherheit und die Interoperabilität mit bestehenden anderen europäischen Mautanlagen im Mittelpunkt. Auf Grund dieser Kriterien entschied sich Serbien für Kapsch TrafficCom. Innerhalb eines Jahres werden nun die Mautanlagen auf den Autobahnen von Serbien modernisiert. Das umfasst mehr als 150 Spurausrüstungen, rund 100 Personalisierungsstationen sowie weitere Services. Das neue serbische Mautsystem wird noch dieses Jahr in Betrieb gehen. Durch eine neue, europakonforme CESARE Applikation garantiert Kapsch TrafficCom beim serbischen Mautsystem die Sicherstellung der Interoperabilität mit allen anderen europäischen Mautsystemen. Das bestehende manuelle System wird vom Hauptauftragnehmer, einem serbischen Unternehmen, modernisiert. Dieses Unternehmen ist auch für die Integration des von Kapsch TrafficCom zu liefernden elektronischen Teils zuständig.

Weltweit erfolgreich im Einsatz: Mauttechnologie von Kapsch Kapsch TrafficCom ist mit seinen Mautsystemen seit Jahren weltweit erfolgreich: Im vergangen Jahr konnte das Unternehmen u.a. Aufträge in Spanien, Portugal, Mexiko und Australien für sich verbuchen. In Europa sind Mautsysteme mit Mikrowellentechnologie derzeit bereits in Frankreich, Spanien, Großbritannien, Niederlande, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Italien, Slowenien, Kroatien, Polen, Griechenland, Türkei und der Schweiz im Einsatz. Das derzeit größte Referenzprojekt von Kapsch TrafficCom befindet sich allerdings in Österreich: Das österreichische LKW-Mautsystem ist seit der erfolgreichen Inbetriebnahme am 1. Jänner 2004 das international beachtetste Referenzprojekt im Mautbereich.

Die Kapsch TrafficCom AG ist der führende Dienstleister innerhalb der Kapsch-Gruppe für Systeme und Komponenten in den Geschäftsfeldern Verkehrstelematik und Bahnkommunikation. Mit über 100 installierten Systemen in 30 Ländern zählt das Unternehmen zu den weltweit führenden Lieferanten in diesen Bereichen. Mit seinen Hightech Bemautungssystemen positionierte sich die Kapsch TrafficCom in den vergangenen 10 Jahren als Global Player in diesem Zukunftsmarkt. Heute ist die Kapsch TrafficCom mit ihren Tochterunternehmen Kapsch TrafficCom AB (Schweden), Kapsch TrafficCom Chile und Kapsch TrafficCom Australien Weltmarktführer im Bereich der vollelektronischen Mautsysteme. Kapsch TrafficCom beschäftigt weltweit mehr als 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von denen rund 100 im Bereich Forschung & Entwicklung eingesetzt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Brigitte Herdlicka
Public Relations & Sponsoring
Tel.: +43 (0) 50 811 2705
E-Mail: brigitte.herdlicka@kapsch.net
1120 Wien, Wagenseilgasse 1
www.kapsch.net
www.kapschtraffic.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KPS0001