VISA-AUSTRIA senkt die Einstiegskondition für den Handel

Wien (OTS) - Ab 1. Februar 2005 gelten neue VISA-Einstiegskonditionen für die österreichischen VISA-Vertragspartner im Handel. Dadurch sollen vor allem auch die kleinen und mittleren Unternehmen noch stärker von der VISA-Akzeptanz profitieren und auch zahlreiche neue Unternehmen als VISA-Vertragspartner gewonnen werden.

"Mit dieser Reduktion der Einstiegskondition möchten wir es den Unternehmen noch leichter machen, den bargeldlosen Zahlungsverkehr mit VISA zu nutzen." sagt Helmut Nahlik, Vorstandsvorsitzender von VISA-AUSTRIA.

Die Konditionen für die Akzeptanz von VISA-Karten sind nach den Umsätzen der Vertragsunternehmen gestaffelt. Gerade für kleinere und mittlere Unternehmen ist die neue Einstiegskondition besonders attraktiv, da einzelne Staffeln zusammengelegt wurden und so künftig bereits ein geringerer Umsatz ausreicht, um eine niedrigere Kondition zu erhalten.

Die Einstiegskondition für Handelsunternehmen mit Umsätzen bis Euro 50.000,- beträgt ab 1. Februar 2005 nach der neuen Staffel 2,70%. Dies entspricht einer Reduktion von bis zu 0,10%-Punkten, von der ganz besonders die kleinen und mittleren Unternehmen profitieren.

"Durch diese Konditionensenkung ersparen sich die VISA-Vertragspartner im Jahr 2005 etwa Euro 400.000,-." so Helmut Nahlik, "VISA-Karteninhaber geben laut einer Studie um ein Drittel mehr aus als Barzahler und daher ergibt die Akzeptanz von VISA ein eindeutiges Plus an Umsatz für den VISA-Vertragspartner. Wir hoffen, dass wir durch diese neuen Konditionen auch zahlreiche neue Unternehmen für eine Partnerschaft mit VISA-AUSTRIA gewinnen können. Für die österreichischen Unternehmen soll dies ein klares Zeichen sein, dass wir unsere Partner darin unterstützen wollen, den wachsenden Konsum durch die nun voraussichtlich anspringende Konjunktur bestmöglich zu nutzen."

VISA-SERVICE Kreditkarten AG

VISA-AUSTRIA feiert im Jahr 2005 sein 20-jähriges Bestehen. Seit der Einführung der VISA-Karte in Österreich konnte der Umsatz, die Anzahl der Karteninhaber und der Vertragspartner kontinuierlich gesteigert werden. VISA ist heute die umsatzstärkste Kreditkarte in Österreich. Der Gesamtumsatz im Jahr 2004 betrug EUR 3,7 Mrd., wobei rund EUR 2,8 Mrd. in Österreich umgesetzt wurden. Derzeit gibt es in Österreich bereits über 940.000 VISA-Karteninhaber und über 90.000 Vertragspartner. Die VISA-SERVICE Kreditkarten AG beschäftigt per 31. Dezember 2004 269 Mitarbeiter, davon 50 auf Teilzeitbasis.

VISA ist das weltweit führende bargeldlose Kartenzahlungssystem für Verbraucher mit über 31 Mio. Akzeptanzstellen, mehr als 1,2 Mrd. Karteninhabern und 22.000 VISA-Mitgliedsinstituten. Der Umsatz aller VISA-Karten betrug in den 12 Monaten bis Ende Juni 2004 3,1 Billionen USD weltweit.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

VISA-SERVICE Kreditkarten AG
Invalidenstraße 2, A-1030 Wien
Telefon: 01-711-11-0, Fax: 01 711 11 147
Dr. Gabriele Liegler (Tel.: DW 160)
E-Mail: office@visa-austria.com
http://www.visa.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004