Gorbach: öBB bleiben auch im Lehrjahr 2005/06 im Spitzenfeld der österreichischen Lehrlingsausbildung

Wien (OTS) - "Unter der Federführung des Verkehrsministeriums laufen derzeit intensive Gespräche zwischen ÖBB, Bund, Ländern und dem AMS. Gemeinsames Ziel ist, die Ausbildungskapazitäten auch für das Lehrjahr 2005 zu sichern und wieder 358 zusätzliche Lehrlinge in den Lehrwerkstätten der ÖBB aufzunehme", erklärte VK Infrastrukturminster Hubert Gorbach am Samstag.

"Die ÖBB sind einer der größten Lehrbetriebe Österreichs. In den in sieben Bundesländern angesiedelten Lehrwerkstätten werden derzeit gesamt - also mit allen Lehrgängen - rund 1.200 Jugendliche für Wirtschaft und ÖBB in 12 Lehrberufen ausgebildet. Zahlreiche Prämierungen zeugen von der hervorragenden Qualität der Ausbildung", zeigte sich Gorbach zufrieden.

Die ÖBB bilden Lehrlinge über den eigenen Bedarf hinaus aus. Dieserart wird sicher gestellt, dass auch jenen Jugendlichen, welche aus heutiger Sicht nach Abschluss der Berufsausbildung bei den ÖBB nicht beschäftigt werden können, eine ausgezeichnete Basis für ihre weitere berufliche Zukunft geboten wird.

"Ein wichtiger Beitrag zur Senkung der Jugendarbeitslosigkeit und für die Bundesländer ein wesentlicher Bestandteil der Beschäftigungspolitik", betonte Gorbach. Sein Appell für eine nachhaltige Finanzierung in Zukunft gehe deshalb dahin, dass auch die Länder und Gemeinden einen Beitrag leisten sollen.

Die Verteilung der Lehrlingsplätze auf die Bundesländer stellt sich wie folgt dar:

Wien 145 Ausbildungsplätze Niederösterreich 30 Oberösterreich 68 Salzburg 25 Steiermark 55 Tirol 20 Vorarlberg 15 Ausbildungsplätze.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400
christine.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001