Wiener Gemeindespitäler - Klicka: "Tutorensystem für Jungärzte wird laufend ausgebaut!"

Wien (SPW-K) - " Wir haben 2003 wurde ein Tutorensystem in den Gemeindespitälern eingeführt, das laufend ausgebaut wird. Dabei erhalten die ausbildenden Ärzte das Rüstzeug, um die Jungärzte während ihrer Turnusausbildung optimal zu begleiten", sagte heute Landtagsabgeordnete Marianne Klicka im Rahmen der Aktuellen Stunde im Wiener Landtag zum Thema "Ärzte-Ausbildung in den Wiener Gemeindespitälern" . "Es werden jährlich 24 Ärzte ausgebildet, 73 sind bereits fertig und an verschiedensten Abteilungen tätig." Auch das in der Rudolfstiftung als Pilotprojekt etablierte interne Ausbildungssystem, wo eine eigene Ärztin für die Fortbildung bestellt wurde, habe sich bewährt. ****

In den Wiener Schwerpunktspitälern würden jährlich 150 Jungärzte mehr, als Wien vorgeschrieben ist, ausgebildet. "Wien bildet damit österreichweit die größte Zahl an Turnusärzten aus. Wichtig ist auch die über die einzelnen Berufsgruppen hinausgehende Teamarbeit, in der Jungärzte von der Erfahrung anderer profitieren könnten", so Klicka weiter. "Wir sind also auf einem positiven Weg, den wir weitergehen werden!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0664 826 84 31
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004