Arbeit für geistig Behinderte wird gefördert

Bohuslav: Verpflichtung, Menschen zu unterstützen

St. Pölten (NLK) - Seit 1998 gibt es in der Caritas St.Pölten das Projekt Arbeitsassistenz, das die Integration von Menschen mit Lernschwäche oder geistiger Behinderung im Wald- und Mostviertel unterstützt. Neben der intensiven Arbeit mit den Klienten hat die Beratung der Betriebe einen hohen Stellenwert.

Das Land Niederösterreich stellt für 2005 einen Förderbetrag von rund 98.000 Euro bereit. "Die öffentliche Hand ist verpflichtet, Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu unterstützen. Diese Menschen sind leistungsbereit und müssen daher nach Möglichkeit am Arbeitsmarkt integriert werden", betont dazu Landesrätin Dr. Petra Bohuslav.

Die Betroffenen erhalten unter anderem eine Berufsorientierung, eine gemeinsame Planung der Arbeitsplatzsuche oder eine Begleitung beim Berufseinstieg. Die Betriebe gewinnen damit motivierte Mitarbeiter und erhalten Informationen über finanzielle Zuschüsse. Seit dem vergangenen Jahr wird die Arbeitsassistenz in jeder Bezirkshauptstadt der Diözese fläckendeckend angeboten. Im Vorjahr wurden 239 Personen mit geistiger Behinderung begleitet. 122 Personen konnten erfolgreich in Betriebe integriert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12172
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0006