Erklärung in Sachen Gunnar Prokop

Wien (OTS) - Zum in Falter 4/05 erschienenen Porträt von Gunnar Prokop, das zurzeit die österreichische Öffentlichkeit über die Maßen beschäftigt, halten wir fest:

Entgegen den von einigen Medien wiedergegebenen Behauptungen Gunnar Prokops handelte es sich nicht um ein Gespräch am Rande einer Pressekonferenz, sondern um einen einstündigen, eine Woche zuvor vereinbarten Interviewtermin. Falter-Redakteur Gerald John notierte -für Prokop deutlich sichtbar - dessen Antworten, Fotograf Heribert Corn machte Aufnahmen.

John stellte eingangs klar, dass es ihm nicht nur um Sport, sondern um Prokops Person, dessen Weltbild und dessen Lebenswerk gehe. Keineswegs riss der Falter Prokops Zitate "aus dem Zusammenhang".

"Off the record" Gesagtes wurde nicht gedruckt. Es gibt vielmehr Passagen in dem Gespräch, bei denen Prokop ersuchte, sie nicht zu verwenden ("des schreibt’s bitte net"). Diese Zitate wurden vereinbarungsgemäß im Porträt nicht verwendet. Bei den verwendeten Passagen machte Prokop diesen Zusatz nicht.

Rückfragen & Kontakt:

Armin Thurnher
Chefredakteur Falter
Tel.: 01/53660-10

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005