Österreichische Ärztekammer rückt Pilz-Aussendung zurecht

Wiener Situation in IFES-Studie nicht speziell untersucht

Wien (OTS) - Die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) ist einer Äußerung der Wiener Grünen-Abgeordneten Dr. Sigrid Pilz entgegengetreten. Diese hatte erklärt, die seitens der ÖÄK beauftragte und heute öffentlich vorgestellte österreichweite Umfrage unter Turnusärzten habe ergeben, dass die Qualität der Turnusausbildung für die künftigen praktischen ÄrztInnen in Wien "am schlimmsten" sei. Hierzu hält die Österreichische Ärztekammer fest, dass zur Region Wien keine detaillierten Daten erhoben wurden, sondern es sich um eine österreichweite Umfrage handelte. Aus der Studie könnten keine repräsentativen Aussagen über die Ausbildungssituation speziell in Wien gezogen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der
Österreichischen Ärztekammer
Tel.: (++43-1) 513 18 33

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAE0001