Rieder: Wien verstärkt Technologieoffensive

Wien ist mittlerweile einer der bedeutendsten europäischen IKT-Standorte

Wien (OTS) - "Wir haben seit 1997 400 Millionen Euro in Hochtechnologieprojekte investiert und so dazu beigetragen, dass Wien zu einem der big player der europäischen Technologieszene avanciert ist. Vor allem im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie sind wir in der obersten Spielklasse angelangt", erklärte Wiens Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten des neuen Headquaters von Hewlett Packard am Wienerberg im 12. Bezirk am Mittwoch. Hewlett Packard zählt zu den Leitbetrieben der österreichischen IKT-Branche und fasst seine beiden Wiener Standorte nun in einem neuen Headquarter am Wienerberg zusammen. Von dort aus werden nicht nur die österreichischen Geschäfte geleitet, sondern auch in gewissen Bereichen die Märkte in Osteuropa, Asien und Afrika.

"Der Erfolg der letzten Jahre gibt uns Recht. Die Rahmenbedingungen für Hochtechnologie sind in Wien - wie man am Beispiel Hewlett Packard mit 800 Mitarbeitern sieht - optimal. Wir verstärken im Jahr 2005 unsere Anstrengungen in diesem Bereich und stellen im Rahmen der Wiener Technologieoffensive über 20 Millionen Euro zur Verfügung", so Rieder.****

Wiener IT-Markt in Zahlen

In Österreich haben rund 26.000 Unternehmen einen Gewerbeschein für Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Mehr als 8.000 davon sind in Wien angesiedelt. Wien ist damit bei weitem der größte IT-Standort Zentral- und Osteuropas. Die hier angesiedelten Unternehmen erwirtschaften über 75 Prozent des österreichischen Gesamtumsatzes, der 2003 27,1 Mrd. Euro (Inland etwa 20,5 Mrd. Euro, Auslandsumsätze etwa 6,6 Mrd. Euro) ausgemacht hat. Der Exportanteil Wiens beträgt 4,4 Mrd. Euro, das sind knapp 70 Prozent der österreichischen IKT-Exporte. Stadt Wien: 33 Mio. - für Wiener IKT-Unternehmen in den letzten 4 Jahren!

An rein monetären Förderungen sind in den letzten 4 Jahren rund 33 Mio. Euro aus Mitteln der Stadt Wien Wirtschaftsförderung unmittelbar an Wiener IKT-Unternehmen geflossen.

Darüber hinaus trägt die Stadt Wien seit einigen Jahren der wachsenden Bedeutung der IT-Wirtschaft für den Standort Wien durch speziell ausgerichtete Förderprogramme verstärkt Rechnung: So wurden bisher zwei sehr erfolgreiche IKT Calls durchgeführt. Dabei wurden insgesamt 4,95 Mio. Euro Fördersumme ausgeschüttet, 32 Projekte dabei gefördert sowie ein Investvolumen von 15,6 Mio. Euro ausgelöst. Damit konnten auch rund 140 neue Jobs im IKT-Bereich in Wien geschaffen werden

Weiters ist Wien bei der Entwicklung von Immobilien in diesem Bereich tätig (Techgate, Business und Research Center Höchstädtplatz). Darüber hinaus wurde "Vienna IT-Enterprises -VITE" als Netzwerk für IT Unternehmen, Forschungs-, Entwicklungs- und Bildungseinrichtungen ins Leben gerufen. (Schluss) mmr/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martin Ritzmaier
Tel.: 4000/81 855
riz@gfw.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0022