Brandsteidl zur Ganztagsschule: Natürlich muss der Bund zahlen!

Wien (OTS) - "Darüber, wer die Ganztagsschule zahlen soll, kann es gar keine ernsthafte Diskussion geben. Denn: Natürlich muss der Bund zahlen", stellte Wiens Amtsführende Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl heute fest.

Eine Finanzierung der Ganztagsschule durch höhere Elternbeiträge ist für Brandsteidl nicht vorstellbar, ebensowenig wie eine Kostenabwälzung auf die Bundesländer: "Die heutigen Aussagen von Ministerin Gehrer, dass die Länder für die Finanzierung der Ganztagsschule zuständig seien, kann im Lichte der Herausforderungen, die sich dem gesamten österreichischen Schulwesen nach dem desaströen PISA-Abschneiden stellen, nur als unbeabsichtigter Fauxpas gewertet werden. Es ist keine Frage: Österreich braucht ein einheitliches gutes Schulsystem und das muss auch einheitlich durch den Bund finanziert werden."

"Eine Ministerin muss unser Bildungswesen gestalten wollen und die hierfür nötigen Ressourcen zur Verfügung stellen, dies gilt natürlich auch für die von Gehrer ja zuletzt selbst geforderte Ganztagsschule. Punkt. Alles andere wäre absurd", schloss sie. (Schluss) ssr

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Matias Meißner
Tel.: 525 25/77014
matias.meissner@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017