NEWS-Exklusiv: Der geheime Notfallplan gegen die Supergrippe

Experten rechnen mit dem Ausbruch einer "Pandemie". Im Ernstfall steht das ganze Land still - aus für Schulen, Kindergärten und Verkehrsmittel.

Wien (OTS) - Für das Fall des Ausbruchs einer Supergrippe - der sogenannten "Pandemie" - hat das Gesundheitsministerium einen bisher noch geheimen Notfallplan erstellt.

Das Papier, aus dem in der neuen Ausgabe von NEWS zitiert wird, sieht drastische Maßnahmen für einen solchen Ernstfall vor. Demnach würde im Falle des Vollausbruchs einer Pandemie - bei der Experten allein in Österreich indirekt mit hunderttausenden Toten rechnen - das Land praktisch im Ausnahmezustand stehen.

Die wichtigsten Punkte des Planes:

- Spitäler müssten auf Behördenverordnung ganze Bettenstationen für den Patientenansturm freimachen.

- Alle Kindergärten, Schulen und öffentliche Einrichtungen mit erhöhtem Personalaufwand würden geschlossen werden.

- Konzerte und Veranstaltungen müssten abgesagt, sowie - in allerletzter Konsequenz - die öffentlichen Verkehrsmittel eingestellt werden.

Letztlich sieht der Plan vor, dass Tote - ähnlich wie in Katastrophenregionen - innerhalb von wenigen Stunden im Kreise der engsten Angehörigen bestattet werden müssten.

Virologe Michael Kunze dazu in NEWS: "Der Ursprungsort des Virus wird, ähnlich wie bei der Vogelgrippe, in Asien liegen." Und sich dann, so die Experten, über die modernen Verkehrswege auf die ganze Welt ausbreiten.

Das Gesundheitsministerium stellt den drastischen Maßnahmen allerdings auch entgegen, dass "genügend Impfstoff" für den Notfall bereitstehen würde.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0009