Kabas: Umfahrung: SPÖ-Argumentarium bricht zusammen

Innenvariante für Flugfeldentwicklung nicht notwendig

Wien (OTS) - Wien, 26.01.05 (fpd) - Schön langsam wird es peinlich für SPÖ-Planungstadtrat Schicker und ärgerlich für die Verkehrsteilnehmer in Wien. Das nächste Argument der SPÖ für die bürgerfeindliche Innenvariante der S 1 (Nordostumfahrung), wonach die Erschließung des Asperner Flugfeldes nur mit der Innenvariante möglich sei, ist in sich zusammengebrochen, machte heute der Wiener FPÖ-Klubobmann Mag. Hilmar Kabas aufmerksam.

Was die FPÖ-Wien seit Beginn der Trassendiskussion vertreten hat, wurde nun vom Boss des WWFF (Wiener Wirtschaftsförderungsfonds) und Chefplaner für das Flugfeld Bernd Rießland bestätigt: Das Flugfeld braucht keinen direkten Anschluss an die S 1 sondern kann auch mit dem Bau der B 3d (Spange zwischen S 1 und der verlängerten Tangente) erschlossen werden. Da nunmehr auch von Amts wegen sämtliche Argumente für die Außenvariante sprechen, soll die Wiener SPÖ einem raschen Bau der Umfahrung nicht länger Hindernisse in den Weg legen, fordert Kabas abschließend. (Schluss) am

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: 4000/81747, 0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002