Gaal zu Wehrdienst: Was sind Zusagen des Bundeskanzlers wert?

Gaal verweist auf SPÖ-Modell 4 plus 2

Wien (SK) SPÖ-Wehrsprecher Anton Gaal appelliert an die Regierung, ihren Zwist um die Wehrdienstverkürzung einzustellen und wie versprochen die Wehrdienstverkürzung im Jahr 2006 durchzuziehen; das sei ein erster Schritt in die richtige Richtung. "Was sind fixe Zusagen des Bundeskanzlers überhaupt noch wert?", fragte Gaal. ****

Das nunmehrige Hin und Her - Kanzler Schüssel für Verkürzung ab 2006, der FPÖ-Klub einstimmig dagegen, Vizekanzler Gorbach wiederum gesprächsbereit für Termin 2006 - ist für den SPÖ-Wehrsprecher ein Zeichen für die parteipolitisch motivierte Herangehensweise und den Versuch, im Bereich der Sicherheitspolitik "Wahlzuckerl" zu verteilen.

Gaal legt der Regierung abschließend nahe, das SPÖ-Modell 4 plus 2 aufzugreifen. Dies würde bedeuten, dass nach vier Monaten Grundwehrdienst auf freiwilliger Basis zwei weitere Monate spezifischer Ausbildung folgen. Eine derartige Verkürzung sei bereits ab dem Jahr 2006 umsetzbar und könne auch als "Friedensdividende" für die jungen Österreicher gesehen werden, sagte Gaal. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0012