Wundersame Zauberposse im Bezirksmuseum Brigittenau

Samstag: "Die verwunschene Teleportationsmaschine..."

Wien (OTS) - Im Bezirksmuseum Brigittenau in Wien 20., Dresdner Straße 79, präsentiert der Wiener Künstler Helmut Emersberger am Samstag, 29. Jänner, im Rahmen einer Lesung mit Musik zum ersten Mal sein Stück "Die verwunschene Teleportationsmaschine oder Professor Zeilinger in Paris". Die Zauberposse mit Gesang wird vorgetragen von Helmut Emersberger, Thomas Freudensprung, Thomas Hojsa, Nikolaus Hojsa, Vinzenz Witzelsberger, Christian Wagner, Gerhard Jaschke sowie Tini Kainrath ("Rounder Girls"). Thomas Hojsa komponierte die Musik, bei der "Urauflesung" im Brigittenauer Bezirksmuseum spielen Edgar Mayr, Horst Mayr und Nikolaj Tunkowitsch. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 7 Euro.

Die genaue Handlung der modernen Wiener Zauberposse mit Gesang wird hier nicht verraten. Im Laufe der kurzweiligen Geschichte finden sich der Physiker Professor Anton Zeilinger und dessen Gehilfe Theophil Ziegenbart im Inneren eines Computer-Rechners wieder. Der Professor ist äußerst angetan von dieser seltsamen Zauberwelt. Erstaunliche Verwirrungen bleiben nicht aus, die geheimnisvolle "Terrabytin" spielt dabei eine wichtige Rolle. Professor Parasol mitsamt Gemahlin, der Computer-Virus "Trojan von Hintertür" sowie der Zöllner Balkengrenz sind an turbulenten Verwicklungen beteiligt, die Sache endet schließlich mit einer "Wiener Lösung".

Helmut Emersberger ist ein vielseitiger junger Künstler. Mit seinem Partner Thomas Hojsa tritt der Vokalist, Conferencier, Komponist, Übersetzer und Autor seit 1991 als Wienerlied-Duo "Hojsa-Emersberger" auf. Ein weiteres Betätigungsfeld dieses Wienerlied-Profis ist die Formation "Erste Wiener Pawlatschen AG.", mit dabei sind die Sängerinnen Doris Windhager ("Roland Neuwirth Extremschrammeln") und Tini Kainrath (bekannt von den "Rounder Girls"). Neben seinen eigenständigen Produktionen und Auftritten arbeitete Helmut Emersberger in den letzten Jahren mit Georg Danzer, Christian Qualtinger und anderen heimischen Künstlern zusammen. Der Kreative hat mittlerweile mehr als 100 Liedertexte bei der "A.K.M." angemeldet. Emersberger wurde im Jahr 2004 für die Abfassung der Zauberposse "Die verwunschene Teleportationsmaschine..." ein Dramatiker-Stipendium gewährt.

Allgemeine Informationen:

o Bezirksmuseum Brigittenau: http://www.bezirksmuseum.at/brigittenau/ o Wienerlied.org (Helmut Emersberger, Thomas Hojsa): http://www.wienerlied.org/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004