ASFINAG: Alte Jahresvignette gilt nur noch bis 31. Jänner!

Rubinrot wird durch Mintgrün ersetzt - unveränderte Preise für die Vignette - Kontrollen ab 1.Februar

Wien (OTS) - Das Ablaufdatum der rubinroten Jahresvignette zur Benützung von Autobahnen und Schnellstraßen steht unmittelbar bevor, erinnert die ASFINAG Maut Service GmbH alle vignettenpflichtigen Benutzer der Autobahnen und Schnellstraßen: Ab 1. Februar 2005 sind nur noch die neuen, mintgrünen Vignetten gültig. "Mit dem Kauf sollte man nicht bis zum letzten Tag warten", empfiehlt die ASFINAG Maut Service GmbH in einer heutigen Aussendung. Obwohl die Vignetten in ausreichender Stückzahl hergestellt - fast 20 Mio. Stück wurde gedruckt - und an die 7.500 Vertriebsstellen wie z.B. an vielen österreichischen Tankstellen verteilt worden sind, können beim "ultimativen Run" Wartezeiten an den Vertriebsstellen in Einzelfällen nicht ausgeschlossen werden.

Der Preis für die Jahresvignette liegt unverändert bei 29 Euro für einspurige Kfz und bei 72,60 Euro für Fahrzeuge bis 3,5 t höchst zulässiges Gesamtgewicht.
Für alle Fahrzeuge über 3,5 t hzG. muss seit 1. Jänner 2004 eine fahrleistungsabhängige Maut bezahlt werden. In welche Mautpflicht ein Fahrzeug fällt hängt ausschließlich vom Gewicht des Zugfahrzeuges ab. So fällt z.B. ein Fahrzeug unter 3,5 t hzG mit Anhänger in die Vignettenpflicht, auch wenn die Gesamtkombination ein hzG von über 3,5 t hat.
Mit Ausnahmen der sechs Sondermautstrecken ( A 10 Tauern/Katschbertunnel, A 13 Brenner Autobahn, S 16 Alberg Tunnel, A 11 Karawanken Autobahn, A 9 Bosruck- und Gleinalmtunnel) gilt auf dem gesamten Netz der ASFINAG die Vignettenpflicht. Die Autofahrer werden gebeten, die Schilder Autobahn Anfang und Ende auch bezüglich der Vignettenpflicht und hier insb. auf den Park- und Rastplätzen zu beachten.

Neben der Exekutive kontrollieren auch in diesem Jahr die ASFINAG Mautaufseher die Einhaltung der Vignettenpflicht. "Gerade in den ersten Februartagen - nach Ablauf der Übergangsfrist - werden wir verstärkte Kontrollen durchführen," informiert die ASFINAG Maut Service GmbH.
Die Erlöse aus dem Vignettenverkauf fließen - ebenso wie die Einnahmen aus der fahrleistungsabhängigen Maut ausschließlich in den Ausbau, die Erhaltung und den Betrieb der österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen. Hierfür wendet die ASFINAG heuer 1,3 Mrd. Euro auf und übertrifft damit den bisherigen Investitionsrekord von 1 Mrd. Euro im Vorjahr.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Mag. Marc Zimmermann
Unternehmenskommunikation
Tel: +43 (0) 50108-10831
Fax: +43 (0) 50108-10832
Mobil: +43 664 320 59 60
marc.zimmermann@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001