Balloon Trophy: FH entwickelt "Verfolgungs-System"

Spittal/Drau (OTS) - Vom 29.1.2005 bis 5.2.2005 findet die 26. Balloon Trophy in Murau statt, an der sich diesmal auch die Fachhochschule Kärnten - wenn auch auf ganz besondere Weise -beteiligt: Die FH hat eine Internetplattform zur Ortung und Verfolgung der Heißluftballone entwickelt.

Die Fachhochschule Kärnten hat die Herausforderung angenommen, durch den Einsatz innovativer Technologien eine Internetplattform zur Ortung und Verfolgung der Heißluftballonen zu erstellen.

"Die Idee besteht darin, den Besuchern des Events während einer Wett-, Ziel- oder Publikumsfahrt die Möglichkeit zu bieten, einzelne Ballone via Internet zu beobachten", so Dr. Christian Menard vom Studiengang Geoinformation, der gemeinsam mit Dr. Helmut Wöllik, Studiengang Telematik Netzwerktechnik, das Projekt leitete. Gemeinsam mit Studenten riefen sie das Gemeinschaftsprojekt auf Fachhochschulebene ins Leben, koordiniert wurde es von DI Martin Novak, Geschäftsführer der Firma Prosoft Süd Consulting GmbH.

Prototyp

Geplant ist einen Prototypen für die Echtzeitvisualisierung der Heißluftballone zu entwickeln und zu testen.

Das Pilotprojekt wird vom 29.1.2005 bis 5.2.2005 im Internet unter der Adresse http://geoweb02.cti.ac.at/STS_Balloon/index.htm zu sehen sein, wo die Heißluftballone während der Wett- oder Publikums-Fahrten beobachtet werden können.

Detailinformationen: Dr. Christian Menard, 04242 - 90500 2220 oder c.menard@fh-kaernten.at

Rückfragen & Kontakt:

Martina Petelinc
Diplomfachwirt für Marketing & Management
Leitung Marketing & PR
Fachhochschule Technikum Kärnten
Gemeinnützige Privatstiftung
Villacher Straße 1, A-9800 Spittal/Drau
Tel.: +43(0)4762 90500-9700
Fax: +43(0)4762 90500-1110
Mob.: +43(0)699 1805 9700
E-Mail: m.petelinc@fh-kaernten.at
Internet: www.fh-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FTK0001