ARBÖ: Schneefall in Ost- und Südösterreich - Staus waren die Folge!

"Eislaufplatz" Wechsel - Zahlreiche Lkws blieben hängen

Wien (OTS) - Mittwoch in der Früh war es soweit. Starker
Schneefall setzte in weiten Teilen Ostösterreichs ein. Der ARBÖ-Informationsdienst meldete erhebliche Behinderungen auf zahlreichen Hauptverbindungen.

Gegen 06:30 Uhr bedeckte der Schnee die B8, Angerner Bundesstraße. Zwischen Weikendorf und Tallesbrunn kam es aufgrund starken Schneetreibens zu mehreren Unfällen. "Die Fahrbahn in diesem Abschnitt war spiegelglatt", berichtet ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Woitsch. Es bildete sich innerhalb kurzer Zeit ein Rückstau in beiden Richtungen. Zwischen Gänserndorf und Angern an der March bestimmte das Schritttempo den Verkehr.

Auf der A2, Südautobahn kam man über den Wechsel nur äußerst langsam voran. Aufgrund der starken Schneefälle blieben zahlreiche Lkw über den Wechsel hängen. Kettenpflicht für Schwerfahrzeuge wurde daraufhin sowohl auf der A2 im Wechselabschnitt, sowie auf der B54, Wechsel Bundesstraße, zwischen Pingau und Aspang verhängt. "Auf der Fahrt vom Burgenland nach Niederösterreich glichen, trotz kontinuierlicher Räumungsarbeiten, die Straßen einem Eislaufplatz", weis Thomas Woitsch weiters. Auch zwischen Bernstein und Lockenhaus behinderte dichtes Schneetreiben den Verkehr. Auf der B50, Burgenland Bundesstraße musste man am heute Morgen Verzögerungen einplanen.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der österreichweiten Telefonnummer 050 123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf Seite 431.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001