Außenministerin Plassnik besucht Soldaten in Sri Lanka

Bundesheer produziert 1,000.000 Liter Trinkwasser

Wien (BMLV) - Am Dienstag, den 25. Januar 2005, besuchte die österreichische Außenministerin Ursula Plassnik, das Bundesheercamp am See Hyare in der Provinz Gaulle, im Süden Sri Lankas.**** Bundesministerin Plassnik zeigte sich begeistert vom Einsatz der Soldaten unter den besonders schwierigen klimatischen Verhältnissen in den Tropen. Die Heeressoldaten haben heute insgesamt 75.000 Liter Trinkwasser aufbereitet und davon 50.000 Liter Wasser mit Bundesheer-Fahrzeugen "Pinzgauer" an die Menschen der zerstörten Dörfer ausgeliefert. Zusätzlich fahren dreimal täglich lokale Tankwagen der Stadtgemeinde Galle die österreichische Trinkwasserzapfstelle an. Die österreichische Wasserabgabestelle in Hyare ist eine von vier offiziellen Wasserentnahmestellen in der Umgebung Galles.
Die Soldaten des AFDRU-Kontingents (Austrian Forces Disaster Relief Unit) haben heute für die Not leidende Bevölkerung Sri Lankas den Ein-Millionsten Liter Trinkwasser produziert.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002