"Großer Bahnhof" für die Sieger des Amtsmanager-Wettbewerbes 2005

Preisverleihung in festlichem Rahmen im Haus der Wirtschaft - Mit 183 Projektvorschlägen wurde neuer Teilnehmerrekord erreicht

Wien (PWK051) - Zum achten Mal zeichnet die Wirtschaftskammer Österreich am Dienstag Nachmittag erfolgreiche "Amtsmanager" im Rahmen eines Festaktes im Haus der Wirtschaft aus. Die ersten sechs Hauptpreise gehen an folgende Projekte:

1."Per Mausklick zum Gesetz", Bundeskanzleramt,
2.UVP-Verfahren "Linz 2010" der Voest Alpine Stahl GmbH, Amt der oö Landesregierung,
3.Investoren-Leitfaden für Biogasanlagen, Amt der nö Landesregierung, 4.Sicherer Flüssiggastransport (Sicherheitsverfahren beim Umschlag

von Flüssiggas von der Schiene auf die Straße; Österreichischer Verband für Flüssiggas)

5.www.geoland.at, Online-Geodatenverbund der österreichischen Bundesländer (9 Ämter der Landesregierungen), sowie das 6.Impulsprogramm "Nachhaltig Wirtschaften" (Musterprogramme für

nachhaltige Technologien; Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie).

Die Festveranstaltung im Julius Raab Saal der Wirtschaftskammer Österreich steht unter dem Motto "Leistungsfähige Verwaltung -weniger Bürokratie - mehr Umweltschutz". Die Bedeutung der Initiative wird durch die Teilnahme prominente Politiker unterstrichen. Nach einem Statement von Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl ("Gesucht: Amtsmanager") spricht Vizekanzler und Verkehrsminister Hubert Gorbach über "Gelebte Verwaltungsreform durch Amtsmanager". Die Präsentation der Siegerprojekte nehmen Staatssekretär Alfred Finz und Umweltminister Josef Pröll vor. Die Begrüßung der zahlreichen Teilnahmer an der Veranstaltung übernimmt der Leiter der Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik in der Wirtschaftskammer Österreich, Stephan Schwarzer. Der Vorsitzende der Fachjury, Prof. Walter Barfuß, skizziert einleitend die Überlegungen der Jury, die zur Auswahl der Siegerprojekte geführt haben.

Wie Barfuß hervorhebt, ist der ORF - an der Spitze seine Generaldirektorin Monika Lindner - der Einladung als Mitveranstalter sofort gefolgt. Das Duo Wirtschaftskammer Österreich und ORF wird heuer zum dritten Mal durch die Tageszeitung Kurier, vertreten durch Chefredakteur Christoph Kotanko, zu einem ansehnlichen Trio ergänzt.

Der Amtsmanager-Wettbewerb war von allem Anfang an ein großer Erfolg. Dieser ist im Laufe der Jahre sogar noch größer geworden. Zwischenzeitlich wurden aus den "Amtsmanagern" für zwei Jahre "Ökomanager". Seit drei Jahren werden hervorragende Ideen und Projekte wieder unter dem Titel "Amtsmanager" ausgezeichnet.

Aus den Vorjahren liegt die Latte der Nominierungen bereits sehr hoch. Mit mehr als 100 Amtsmanager-Nominierungen wurde bereits in den vergangenen drei Jahren eine "Schallmauer" durchbrochen. Der Spitzenwert lag bei 122 Einreichungen im Jahr 2002. Heuer können die Veranstalter sogar 183 Projektvorschläge zählen, die bei der Wirtschaftskammer einlangten. Hinter diesen 183 Einzel- und Team-Nominierungen in diesem Jahr stehen etwa 400 Personen. In acht Jahren wurden damit, so Barfuß, knapp 1.600 Personen als Amtsmanager vorgeschlagen bzw. namhaft gemacht.

Der Amtmanager-Bewerb 2005 hat sich als besonderen Schwerpunkt den Bereich "E-Government" gesetzt. Erstmals wird heuer ein "E-Government Sonderpreis" verliehen. Dieser geht an das eingangs erwähnte Siegerprojekt "Per Mausklick zum Gesetz" (e-Recht Workflow-System, BGBl-Kundmachung per Internet). (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik
Univ.Doz. Stephan Schwarzer
Tel: +43 (0)5 90 900 4195

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004