Brosz fordert echte Ganztagsschule statt Gehrers Etikettenschwindel

Neuverteilung der Unterrichtszeit mit Lern- und Erholungsphasen nötig

Wien (OTS) - "Die Ganztagsschule von Bildungsministerin Gehrer entpuppt sich bei näherem Hinsehen nur als Etikettenschwindel. Es geht Gehrer nämlich nicht um eine pädagogische Neuorientierung, sondern nur um eine Ausweitung der Nachmittagsbetreuung, für die noch dazu jede Finanzierung fehlt. Notwendig wäre eine Neuverteilung der Unterrichtszeit mit Lern- und Erholungsphasen über den ganzen Tag", so Dieter Brosz, Bildungssprecher der Grünen.

Für eine echte Neuorientierung bräuchte es neben zusätzlichem Personal auch Mittel für bauliche Veränderungen. "Zur Zeit ist es den SchülerInnen nicht zuzumuten, auch den Nachmittag in Schulen zu verbringen, die dazu baulich nicht geeignet sind", so Brosz.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005