Fuhrmann: Junge ÖVP weiterhin für Verkürzung der Wehrpflicht

Ergebnisse der Reformkommission sollen rasch umgesetzt werden

Wien, 25. Jänner 2005 (ÖVP-PK) "Die Junge ÖVP ist von Anfang an für eine Verkürzung des Wehrdienstes auf sechs Monate eingetreten. Diese Forderung wurde von der Bundesheerreformkommission auch verabschiedet", betonte heute, Dienstag, Abg.z.NR Silvia Fuhrmann, Bundesobfrau der Jungen ÖVP. Im Rahmen der Reformkommission wurden zahlreiche Erfolge im Interesse der jungen Wehrpflichtigen
erreicht, wie die Stärkung des Soldatensprechers oder Möglichkeiten der Weiterbildung während des Präsenzdienstes. "Ich begrüße auch sehr die Ankündigung von Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel, den Wehrdienst bereits ab 2006 zu verkürzen", so Fuhrmann weiter.

Über den Endbericht der Bundesheerreformkommission wurde ein weitgehender Konsens erzielt. "Die Tendenzen in der aktuellen Diskussion verunsichern viele junge Menschen. Jetzt muss man rasch den jungen Wehrpflichtigen in diesem Land sagen, woran sie sind, damit sie ihr Leben auch entsprechend planen können", so Fuhrmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007