ARBÖ/ÖAMTC-Umfrage: Für raschen Straßenausbau in der Ostregion

Wien (OTS) - In einer Pressekonferenz am Dienstag präsentierten
Dr. Rudolf Ertl vom ARBÖ und DI Mario Rohracher vom ÖAMTC eine gemeinsam in Auftrag gegebene Umfrage unter 1.000 Autofahrerinnen und Autofahrern aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland zur Verkehrssituation in der Ostregion. Dringendster Wunsch der Autofahrer ist laut Umfrage eine sechste Donauquerung in Wien, gefolgt von einer Nord-Ost-Umfahrung Wiens (über 80 Prozent). Eine Verlängerung der Nordautobahn zur tschechischen Grenze und zur Spange Kittsee zwischen Ostautobahn und slowakischer Grenze stehen ebenso auf der Wunschliste. Zur Diskussion um konkrete Trassierungen wollten die Vertreter der Autofahrerklubs nicht Stellung nehmen: Die genaue Trassenführung müsse von der Politik entschieden werden. Ertl und Rohracher betonten jedoch, dass ein zügiger Ausbau der Autobahnen und Schnellstraßen in der Ostregion ein dringender Wunsch der Autofahrer sei. Aber auch der Ausbau des öffentlichen Verkehrs in der Ostregion wird von 60 Prozent der Befragte gefordert. Hier müsse es zu einem vernünftigen Mix kommen, sind sich die Autofahrerklubs einig.

Weitere Informationen:

o ARBÖ-Pressestelle
Tel.: 891 21/205

o ÖAMTC - Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 711 99/1412

(Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Johannes Schlögl
Tel.: 4000/81 087
slo@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015