Ungarn 2005 - Das "GERBEAUD" auf dem Wiener Kaffeesiederball 2005 4. Februar 2005

Wien (OTS) - Der "Ball der Kaffeesieder" in den historischen Sälen der Wiener Hofburg ist eines der traditionsreichsten und beliebtesten gesellschaftlichen Ereignisse des Wiener Faschings.

Die Geschichte des Wiener Kaffeehauses geht auf Georg Franz Kolschitzky, gebürtiger Pole und sprachgewaltiger Dolmetsch der orientalischen Handelskompanie in Belgrad zurück, der sich 1683 durch die feindlichen Linien zu Polens König Sobiesky durchschlug, welcher mit seinem Entsatzheer Wien befreite. Die Hals über Kopf fliehenden Türken ließen viele Schätze zurück und Kolschitzky hatte als Retter Wiens erste Wahl. Er beanspruchte nur unscheinbare Säcke mit braunen Bohnen für sich, mit denen keiner etwas anzufangen wußte. Kolschitzky aber kannte die Kaffeebohnen von seinen Reisen in die Türkei. 1686 eröffnete er in Wien das erste Kaffeehaus und begründete damit eine bis heute währende Tradition. Durch die Monarchie entstanden Kaffeehäuser auch außerhalb der Kaiserstadt, insbesondere in Prag und Budapest, wohin vor allem der Adel, aber auch Schriftsteller und Künstler die Kaffeehauskultur trugen. Es entstanden die berühmten Literatenzirkel mit so bekannten Vertretern wie Franz Kafka, Egon Erwin Kisch oder Heimito von Doderer, welche die Kaffeehäuser zu ihrem zweiten Zuhause erkoren und die "Kaffeehausliteratur" prägten.

Zum ersten Mal wird heuer, als Ausdruck der gemeinsamen Vergangenheit und Zukunft Österreichs und Ungarns, insbesondere aber der Hauptstädte Wien und Budapest, das berühmte Budapester Traditions-Kaffeehaus "GERBEAUD" am "Ball der Kaffeesieder" in Wien dabei sein. In einem Saal der Hofburg wird die Atmosphäre des 1858 gegründeten Hauses zum Leben erweckt, Patisseure des Hauses werden die Ballbesucher verwöhnen, zwei Zigeunerkapellen zum Tanz aufspielen und eine eigene Damenspende das Herz erfreuen. Bis zum heutigen Tag werden die Pralinen und Konfektprodukte, aber auch die Torten des Hauses manuell hergestellt, das stilvolle Ambiente aus Edelhölzern, Messing und geschliffenem Glas stammt noch original aus der vorletzten Jahrhundertwende. Das "GERBEAUD" wird auch in Wien exklusives Flair und gehobene Gastlichkeit repräsentieren.

Den Ehrenschutz für den Ball haben der Ungarische Staatspräsident Dr. Ferenc Mádl und der österreichische Bundespräsident Dr. Heinz

Fischer übernommen, im Ehrenkomitee sind von ungarischer Seite Finanzminister Dr. Tibor Draskovics, Wirtschaftsminister Dr. János Kóka, Minister für regionale Entwicklung Dr. István Kolber, der Präsident der Wirtschaftskammer Ungarn Dr. László Parragh, der Oberbürgermeister von Budapest Dr. Gábor Demszky und der Botschafter der Republik Ungarn Dr. István Horváth.

Im Programmheft, ein Sammlerstück unter Kennern, werden die Präsidenten beider Länder, Dr. Heinz Fischer und Dr. Ferenc Mádl, über die gemeinsame Kaffeehauskultur erzählen und ihre ganz persönlichen Empfehlungen geben, wo man auch heute noch diese vielgerühmte Atmosphäre erleben und in gemütlicher Atmosphäre eine der zahlreichen Spezialitäten wie "Einspänner", "Maria Theresia" oder "Melange" genießen kann.

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt, Opernring 5/2,
Tel. 0043/1/5852012-13, Fax 0043/1/5852012-15,
ungarn@ungarn-tourismus.at,
www.hungary.com, www.ungarn-tourismus.at ,
Kostenloses Infotelefon: 00800 3600 0000,
Infotelefon in Wien: 0900 22 00 13(0,61 Euro pro Min)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN0001