AVISO: Österreichische Ärztekammer - Einladung zur Pressekonferenz

Wien (OTS) - Überlange Arbeitszeiten, Überlastung durch Schreibarbeit, pflegerische Tätigkeiten als Zusatzaufgabe, kaum Zeit für Visiten - dieses erschreckende Bild der Ausbildungssituation junger Mediziner ergibt eine aktuelle Umfrage der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) unter Turnusärztinnen und -ärzten. Danach haben Turnusärzte zwar mit die längste Arbeitszeit unter den Spitalsärzten, erhalten aber vielfach Überstunden weder bezahlt noch in Freizeit abgegolten. Nur ein alarmierendes Detail von vielen, die die Ärztekammern darin bestärken, ihre Kontrolltätigkeit in den Spitälern durch Visitationen (regelmäßige Kontrollbegehungen) weiter zu intensivieren. Aus aktuellem Anlass lädt die Österreichische Ärztekammer zu einer

PRESSEKONFERENZ

ein.

Thema:
Turnusärzte: 64 Stundenwoche als "Mädchen für alles" - Ergebnisse einer Umfrage

Termin:
Mittwoch, 26.1.2004, 10.00 Uhr

Teilnehmer:
Dr. Reiner Brettenthaler
Präsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK)

Dr. Miroslav Lenhardt
Obmann der Sektion Turnusärzte in der ÖÄK

Dr. Imma Palme
Geschäftsführerin des IFES- Meinungsforschungsinstituts (Wien)

Ort:
Österreichische Ärztekammer
Vorstandszimmer, Unterteilung
Weihburgg. 10-12, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der
Österreichischen Ärztekammer
Tel.: (++43-1) 513 18 33

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAE0001