Hiller: 170.000 Euro für Strategien zur Zusammenarbeit von NÖ, Tschechien und der Slowakei

Interreg-Programm Österreich-Tschechien fördert Klein- und Mittelunternehmen

St. Pölten (NÖI) - Das Land Niederösterreich hat sich gut auf die Erweiterung der EU vorbereitet. Jetzt sind wir in die Umsetzungs- und Durchsetzungsphase getreten. Mit dem Interreg-Programm setzt das Land gemeinsam mit der EU wesentliche Impulse für die Stärkung der Grenzregionen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Für die Entwicklung von gemeinsamen Marketingstrategien der niederösterreichischen Grenzregionen mit den Partnern in Tschechien und der Slowakei werden jetzt 170.000 Euro aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung zur Verfügung gestellt, berichtet VP-Landtagsabgeordneter Franz Hiller.

Der Schwerpunkt des Interreg-Projektes "spolu+" liegt in den Bereichen Marketingstrategie, Marketingkonzeption und Marketingumsetzung. Unternehmer in den Grenzregionen werden darin unterstützt, über konkrete Möglichkeiten und Chancen durch den EU-Integrationsprozess nachzudenken und konkrete Unternehmensstrategien zu entwickeln. Zudem werden gezielt Fähigkeiten vermittelt, um grenzüberschreitendes Marketing auch anwenden zu können. Das Angebot richtet sich sowohl an Firmen, die bereits Erfahrung in der Kooperation mit Tschechien und der Slowakei haben, als auch an jene, die zum ersten Mal einen Marktauftritt in den neuen Nachbarländern planen, informiert Hiller.

Niederösterreich ist mit der EU-Erweiterung von einem Grenzland zu einem Kernland in Europa geworden. Wir in Niederösterreich werden auch weiterhin alles tun, damit unsere Grenzregionen von den neuen nachbarschaftlichen Beziehungen besonders profitieren können, sagt Hiller.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001