Bundespräsident Dr. Fischer empfängt Präsidium des Seniorenrates

Wien (OTS) - Bundespräsident Dr. Heinz Fischer empfing heute das Präsidium des Österreichischen Seniorenrates unter Führung seiner beiden Präsidenten Karl Blecha (Pensionistenverband) und Stefan Knafl (Seniorenbund) zu einem ausführlichen Meinungsaustausch. Hauptthema des Gespräches mit der Delegation, der auch Karl Wimleitner (Seniorenring), Werner Thum (ÖGB-Pensionisten), Altlandeshauptmann Dr. Josef Ratzenböck, Ing. Wilhelm Mohaupt und Dr. Alfred Zupancic angehörten, war die aktuelle Situation der Pensionisteninnen und Pensionisten in Österreich. In diesem Zusammenhang wurden zentrale Themen von Seniorinnen und Senioren, wie die Auswirkungen der Pensionsreform, die Forderung des Seniorenbundes nach Anhebung der Ausgleichszulagen-Richtsätze und nach intensiverer Einbeziehung der Seniorenvertretungen in Verhandlungen über die älteren Generationen betreffende Gesetzesmaterien erörtert. Bundespräsident Dr. Fischer drückte seine Wertschätzung für die Arbeit des Seniorenrates als gesetzlich verankerte Interessensvertretung der österreichischen Pensionistinnen und Pensionisten aus und sagte zu, an der nächsten Hauptversammlung des Seniorenrates im Oktober 2005, teilzunehmen.

Im Hinblick auf die Jubiläumsveranstaltungen im Jahr 2005 stimmten der Bundespräsident und die Präsidiumsmitglieder des Seniorenrates überein, dass diese auch genützt werden sollten, um auf die beeindruckenden Leistungen der Wiederaufbaugenerationen, welche die Grundlage für die österreichische Erfolgsgeschichte der Nachkriegszeit geschaffen haben, hinzuweisen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Präsidentschaftskanzlei
Presse und Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 53422 230

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BPK0001