Gudenus: ÖSR-Obmann von Fernsehdiskussion über Senioren und Pensionen ausgeschlossen

Pensionserhöhung in Höhe der Teuerungsrate

Wien (OTS) - Mit Befremden stellt der Generalsekretär des Freiheitlichen Österreichischen Seniorenringes, Bundesrat Gudenus, fest, daß ein weiteres Mal der Obmann des Österreichischen Seniorenringes, Karl Wimleitner, von einer Fernsehdiskussion über Senioren und Pensionen ausgeschlossen war. ******

Stets jene zu hören und zu sehen, deren Parteien in der großen Koalition wesentlich die soziale Verantwortung trugen, welche, wie sich jetzt zeigt, heute nicht mehr finanzierbar ist, scheint Bundesrat Gudenus als ungerecht und besonders den Senioren gegenüber als nicht länger zumutbar. "Selbstverständlich ist auch der Freiheitliche Österreichische Seniorenring nicht nur für die Anhebung der Mindestpensionen sondern überhaupt für die Kompensierung der Teuerungsrate für alle Pensionsempfänger."

Gudenus schlägt vor, das Seniorenratsgesetz dahingehend zu ändern, daß es nicht nur zwei Obmänner, sondern zumindest drei Obmänner im Seniorenrat gebe und somit automatisch auch ein freiheitlicher Vertreter Seniorenratobmann würde.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002