Winteruniversiade Innsbruck/Seefeld 2005: Perfekt organisiert Spiele - ein Riesenerfolg bei Aktiven und Publikum

Innsbruck (OTS) - Kurz vor Ende der Winteruniversiade Innsbruck/Seefeld 2005 (WU 2005) steht eines bereits fest: Die 22. Weltwinterspiele der Studierenden sind ein Riesenerfolg. Über 800 Freiwillige Helfer/innen, alle beteiligte Sportverbände und starke Partner wie die Tiroler Universitäten haben sich vor und während der Winteruniversiade mit Enthusiasmus und Engagement für deren Gelingen eingesetzt. Der Lohn der Arbeit sind perfekt organisierte 69 Medaillenbewerbe in 10 Wintersportdisziplinen. Sowohl ein Rekord an Teilnehmern/innen (1.500 Athleten/innen und 750 Offizielle) als auch an teilnehmenden Ländern (50) ist zu verzeichnen. Nie zuvor wurden auch von einer Universiade weltweit mehr als 300 Stunden im Fernsehen ausgestrahlt.

Bei der Eröffnungsfeier am 12. Jänner in Innsbruck erlebten mehr als 10.000 begeisterte Menschen eine junge, unkonventionelle Bühnenshow. Das anschließende Eishockey-Match Österreich : USA in der Innsbrucker Olympiahalle war ebenfalls restlos ausverkauft. Und auch die Bewerbe in der Casino Arena Seefeld erfreuten sich regen Publikumszuspruchs. In dieser Arena wurden erstmals verschiedenste Disziplinen mit einem Zielstadion organisiert. Innovative Events wie das Frauenskispringen, bei dem erstmals Medaillen auf internationaler Ebene vergeben wurden und attraktive Nachtbewerbe wie z.B. Snowboard und Ski Cross, Snowboard Big Air haben ihre Wirkung nicht verfehlt. Insgesamt bereits mehr als 60.000 Besucher und insbesondere das jugendliche Publikum erfreute sich an der freundlichen, teilweise ausgelassenen Atmosphäre und den sportlichen Leistungen.

Der Medaillenspiegel wird von Gastgeberland Österreich mit 20 Medaillen (9 Gold, 8 Silber, 3 Bronze) angeführt (Stand: 21.01.2005, 10:00 Uhr). Unter den Top-Five liegen derzeit außerdem Russland, Japan, Ukraine und Korea.

Auf welch hohem sportlichen Niveau studierende Sportler/innen stehen, hat sich nicht zuletzt bei den Eisschnelllaufbewerben gezeigt. Dreimal Universiade-Rekord und zweimal Bahnrekord sprechen eine eindeutige Sprache. Ähnliches gilt auch für die noch bis morgen dauernden spektakulären Short Track-Bewerbe die mit zwei Weltmeistern (Damen und Herren) und weiteren Spitzenläufer/innen sensationell besetzt sind.

Neben den noch ausstehenden Bewerben in Seefeld konzentriert sich das allgemeine Interesse nun vor allem auf das WU 2005-Eishockeyturnier. Die Attraktivität der Semifinalpaarungen RUS -FIN (Olympiahalle, 17:00 Uhr) und AUT - CZE (Olympiahalle, 20:00 Uhr) hat einen wahren Run auf die Kassen der Olympia World Innsbruck ausgelöst. Das Organisationskomitee erwartet deshalb zu recht ein volles Haus und heiße Stimmung.

Morgen, Samstag, steht dann das Spiel um Bronze (13:00 Uhr) und das große Finale (17:00 Uhr) auf dem Programm. Die Schlusszeremonie der WU 2005 findet direkt im Anschluss an das Eishockey-Match statt.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernd Obermayr
Pressereferent
ISOC 2005 - Organisationskomittee der
Winteruniversiade Innsbruck/Seefeld 2005
adr: A-6020 Innsbruck, Stadionstraße 1
phone: +43 (0) 512 5360 - 2005
fax: +43 (0) 512 5360 - 2006
mobil: +43 (0) 664 8455 216
mail: bernd.obermayr@isoc2005.at
web: http://www.universiade-innsbruck.org

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTD0001