Galadiner im Häfn: Reinhard Gerer kocht in Justizanstalt Gerasdorf

Reinerlös geht an Opfer der Flutkatastrophe

Wien (OTS) - Der international renommierte Spitzenkoch Reinhard Gerer tauscht am Dienstag, den 25.1.2005 den Herd des Korso gegen die Küche der Justizanstalt Gerasdorf. Gemeinsam mit Jugendlichen, die in Gerasdorf ihre Haftstrafe verbüßen, wird der 3-Haubenkoch für eine Vielzahl geladener Gäste ein Galadiner zubereiten. Der Reinerlös der Veranstaltung wird den Opfern der Flutkatastrophe von Südostasien zugute kommen.****

Die Leiterin der Justizanstalt Gerasdorf, Dr. Margitta Essenther, vorbildlich tätig im Bereich Ausbildung für jugendliche Strafgefangene, möchte mit dieser Aktion Motivation und Zielsetzung für die Lehrlinge des Gastgewerbes bieten. Das Vermitteln von Ausbildung und dem Willen, das Erlernte im Leben entsprechend umzusetzen, sind zwei wesentliche Pfeiler des Strafvollzugs für Jugendliche.

Reinhard Gerer soll als Meister seines Faches Vorbild für die Auszubildenden sein, aber auch Tipps und Tricks der gehobenen Küche an die möglichen Haubenköche der Zukunft weitergeben.
Eine Veranstaltung, die, unterstützt vom Bundesministerium für Justiz, auch dazu dienen soll, den Strafvollzug in Österreich und seine Leistungen zu präsentieren und dabei aufzuzeigen, dass der Einsatz von Personal und Budget in diesem wichtigen Bereich ein Gewinn für die Resozialisierung und somit eine Investition in die gesamte Gesellschaft ist. (Schluß) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Justiz
Martin Standl
Pressesprecher
Museumstraße 7, 1070 Wien
Tel.: (++43-1) 52 1 52-2724
martin.standl@bmj.gv.at
http://www.bmj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NJU0001