Schauspielerin Jamie Lee Curtis läutet Rückzug ein / US-Amerikanerin im Interview mit Reader's Digest: "Das Filmgeschäft ist grausam, wenn man älter wird"

Stuttgart (ots) - Jamie Lee Curtis will sich zunehmend aus dem Schauspielgeschäft zurückziehen. "Ich lasse das allmählich auslaufen", sagt die 46-Jährige im Interview mit dem Magazin Reader's Digest (Februar-Ausgabe). Ihre Begründung: "Hollywood ist die Kulisse meiner Familie, und ich weiß, dass das Filmgeschäft grausam ist, wenn man älter wird." Curtis ist aber nicht bereit, sich des Ruhmes wegen zu verbiegen: "Die meisten versuchen, 20 Jahre lang krampfhaft jung zu bleiben. Das möchte ich nicht."

Die klare Aussage passt zum neuen Ich der US-Amerikanerin. Immer wieder machte die Tochter von Tony Curtis und Janet Leigh in den vergangenen Jahren Schlagzeilen. Mal sorgte sie für Aufsehen, als sie sich für die Zeitschrift More nur unter der Bedingung fotografieren ließ, dass auch Bilder von ihr in Sportunterwäsche und ohne Make-up veröffentlicht werden. Ein anderes Mal ging sie zum Schönheitschirurgen, was aber stets mit Komplikationen endete: "Ich schämte mich, dass ich mich für mein Aussehen so einer Prozedur unterwarf. Ich fühlte mich verunstaltet."

Für besonders großes Aufsehen sorgte ihr Bekenntnis, sie sei Alkoholikerin. "Ich habe mich jeden Tag betäubt", räumt sie jetzt im Rückblick gegenüber Reader's Digest ein. Ihre achtjährige Tochter habe sie schließlich zum Umdenken gebracht. "Ich glaube, sie brauchte mich einfach. Es machte klick - und ich machte mit den Drogen Schluss." Auch wenn diese Entscheidung, nicht mehr Alkohol zu trinken und keine Medikamente mehr zu nehmen, inzwischen sechs Jahre her ist, kämpft Jamie Lee Curtis noch immer gegen die Gefahr eines Rückfalls:
"Ich weiß, ich bin süchtig, und ich weiß, ich bin Alkoholikerin." Inzwischen engagiert sich die Schauspielerin, die unter anderem in Filmen wie "Ein Fisch namens Wanda" glänzte, im nationalen Zentrum für Sucht- und Arzneimittelmissbrauch.

Nicht mehr die Schauspielerei, sondern die Familie hat nun oberste Priorität im Leben von Jamie Lee Curtis. "Die viele Arbeit hat mich zum Star gemacht und mir viel Geld eingebracht, aber für meine Familie war das nicht gut", sagt sie in ihrer persönlichen Bilanz der vergangenen Jahrzehnte. Der Lebenswandel hat ihr nun zu neuer Stärke verholfen: "Ich glaube, meine Fähigkeit, mich zu verändern, hat mir unendliches Glück geschenkt, denn ich bin völlig zufrieden, die zu sein, die ich heute bin."

Für weitere Informationen zu diesem Reader's Digest-Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Die Februar-Ausgabe von Reader's Digest ist ab 24. Januar 2005 an zentralen Kiosken erhältlich.

Interview aus der Februar-Ausgabe als pdf zum Download:
http://www.readersdigest.de Auf Service für Journalisten klicken.

Rückfragen & Kontakt:

Bei Rückfragen:
Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH
Öffentlichkeitsarbeit: Uwe Horn, Augustenstr. 1, D-70178 Stuttgart
Tel. +49 (0) 711 / 6602-521, Fax +49 (0) 711 / 6602-160, E-Mail:
presse@readersdigest.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0002