Drittes CROSSOVER in der Jugendwohlfahrt

Fachtagung mit Teilnehmern/innen aus ganz Österreich am 27.Jänner 2005, 10 bis 18 Uhr, im SOS-Kinderdorf/Colleg für FamilienPädagogik in Wels, Gabelsbergerstraße 14.

Wien (OTS) - Zum dritten Mal veranstalten die sozialen Organisationen "SOS-Kinderdorf, Pro Juventute, Rettet das Kind" im Rahmen ihres gemeinsamen Rechtsentwicklungsprojektes JuRE ein Crossover der Jugendwohlfahrt. Gemeinsam mit hochkarätigen wissenschaftlichen ExpertInnen

  • Univ.Prof.Drin Eva DREHER, Psychologische Fakultät der Universität Wien
  • Univ-Ass Dr Wojciech Jaksch-Ratajczak, Jurid. Fakultät Inst. f. Zivilrecht der Universität Wien
  • Pflegschaftsrichter Mag Thomas HACKER, BG Linz-Land werden dabei neueste Erkenntnisse aus der kinder- und jugendrechtlichen Auseinandersetzung einer breiten Fachöffentlichkeit präsentiert und zum Diskurs eingeladen.

In Zeiten scheinbar knapper öffentlicher Mittel und weltweiter Not wird zur Rechtsfrage

"Ist die öffentliche Jugendwohlfahrt gesetzliche Hilfsperson der Eltern und Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener?"

eine multidisziplinäre und wohl auch kontroversielle Diskussion erwartet.

Dr Christian Posch, Leiter des Fachbereichs Pädagogik von SOS-Kinderdorf, dazu: "Kinder brauchen eine qualitativ hochwertige Umsetzung der Kinderrechte! Das kostet naturgemäß etwas - der privaten Spendengemeinschaft, den sozialen Organisationen und auch

der öffentlichen Hand. Bei der Verteilung der Gelder muss das berücksichtigt werden!"

Fachliche Unterstützung bekommt der Crossover in der Jugendwohlfahrt diesmal nicht nur aus dem rechtswissenschaftlichen und sozialpädagogischen Bereich, sondern auch aus dem entwicklungspsychologischen Bereich sowie der Justiz. Auf eine gelungene fachliche Improvisation der Disziplinen darf man/frau hoffen - zumal sie den vielen* Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die im Rahmen der öffentlichen Jugendwohlfahrt betreut werden, dienen soll.

* Mangels offizieller bundesweiter Statistik können hier keine seriösen Zahlen genannt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Maga Alexandra Murg-Klenner
SOS-Kinderdorf, Kinder-/Jugendrecht
Tel. 01-3683135-49, 0664 - 4105589
E-mail: alexandra.murg@sos-kinderdorf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOS0001