Die Burg - Zeitreise ins Ritterleben

Land&Forst Betriebe bewahren Kulturerbe

Wien (OTS) - In Österreich gibt es eine große Vielfalt an Burgen, Schlössern und Ruinen. Die österreichischen Land- und Forstwirtschaftsbetriebe pflegen und bewahren seit Generationen viele dieser Kulturschätze. Dieser Einsatz ist für die Erhaltung unserer Kultur und den österreichischen Tourismus von unermesslichem Wert. Spannende Einblicke ins Leben unserer mittelalterlichen Vorfahren gibt ab kommenden Sonntag die Reality-Show "Die Burg" des deutschen Privatsenders ProSieben. Schauplatz ist die mittelalterliche Festung Rappottenstein im niederösterreichischen Waldviertel.

Wer ein historisches Bauwerk wie etwa die Burg Rappottenstein besitzt, ist täglich mit der Frage konfrontiert, wie er die Erhaltung ermöglichen kann. Denn die Finanzierung ist schwierig: Während die Kosten nach oben schnellen, bleiben die Einnahmen im Vergleich dazu meist gering. "Unsere Mitglieder sehen es als ihre Aufgabe, das ihnen anvertraute kulturelle Erbe, Bauwerke und Sammlungen zu sichern, zu unterhalten, zu pflegen und für künftige Generationen zu bewahren", betont Stefan Schenker, Präsident der Land&Forst Betriebe Österreich. "Die finanzielle Basis für die Pflege solcher Denkmäler bietet die nachhaltige Nutzung der Wälder und Felder. Doch die Einnahmen aus der Holznutzung und Landwirtschaft sinken wegen schlechter Preise laufend. Daher müssen sich die Eigentümer einiges einfallen lassen, um über die Runden zu kommen." So leisten etwa die Mieteinnahmen aus der Fernsehproduktionen "Die Burg" einen wichtigen Beitrag, um das historische Denkmal Rappottenstein erhalten zu können: Mit dem Geld wurde die diesjährige Renovierung des Holzschindeldaches im Wirtschaftshof finanziert. Um das gesamte Bauwerk zu bewahren, müssen die Besitzer jedoch zusätzlich jedes Jahr erhebliche Eigenmittel einsetzen. Die mittelalterliche Festung gehört zum Forstbetrieb Abensperg und Traun. Sie ist das älteste Wahrzeichen des nordwestlichen Waldviertels.

Geschichte erleben

Für den Tourismus in der Region ist die Burg Rappottenstein von großer Bedeutung. Sendungen wie "Die Burg" machen das historische Juwel und die Schönheit des malerischen Waldviertels weit über die Grenzen Österreichs bekannt. "Wir wollen die uns anvertrauten historisch einmaligen Orte erlebbar und populär machen", so Schenker. "Unsere Betriebe denken daher bewusst eventorientiert. Sie bieten neben Führungen durch die geschichtsträchtigen Gebäude ein vielfältiges Angebot an kulturellen Attraktionen." Dazu gehören unter anderem Musik, Theater, Tanz oder auch Workshops. Der Besuch wird so für Kinder und Erwachsene zu einem spannenden Erlebnis.

"Die Burg" auf Rappottenstein startet mit prominenter Besetzung am 23. Jänner auf ProSieben, um 20.15 Uhr.

www.burg-rappottenstein.at - www.prosieben.de

Rückfragen & Kontakt:

Land&Forst Betriebe Österreich,
Kristin Dawes, Presse und Kommunikation,
Tel. 01/533 02 27-17,
e-mail: dawes@landforstbetriebe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LUF0001