Motz: Netztarifsenkung wird nun auch an Stromkunden weitergegeben

Rascher Ausbau des Höchstspannungsnetzes ist dringend erforderlich

St. Pölten (SPI) - "Die Strompreise werden zwar vom Markt bestimmt, aber um eine nachvollziehbare Strompreisgestaltung zu erreichen, muss der Netzpreis - also der Preis, der für die Benutzung des Stromnetzes, also Hochspannungsleitungen und dergleichen - reguliert werden, da das Stromnetz ein natürliches Monopol darstellt", erläutert der Energiesprecher der SPNÖ, LAbg. Mag. Wolfgang Motz. Durch eine Verordnung der E-Control wurden diese Netztarife nun gesenkt. "Österreich hatte schon bisher ein relativ günstiges Netz, durch die neuerliche Tarifsenkung zählen die österreichischen Hochspannungstarife im EU-Vergleich zu den niedrigsten", so Motz weiter. "Wichtig dabei ist aber vor allem, dass diese Tarifsenkung auch an die Kunden weitergegeben wird und die Verbilligung für jeden einzelnen spürbar ist. Der Verbund hat das nun durchgeführt", begrüßt Motz die Tarifsenkung.****

"Trotz aller Freude über diese Verbilligung für die KonsumentInnen muss dennoch in Zukunft vor allem darauf geachtet werden, dass das nicht mehr den aktuellen Anforderungen entsprechende Höchstspannungsnetz in Österreich rasch ausgebaut bzw. modernisiert wird. Die Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit stößt in Österreich bereits jetzt an ihre Grenzen", so Motz weiter. Zusätzliche, Kosten verursachende, netzsteuerungstechnische Ausgleichsmaßnahmen der Netzbetreiber sind nicht mehr nur in Ausnahmefällen, sondern bereits laufend erforderlich, um das, nicht mehr den aktuellen Anforderungen entsprechende, Höchstspannungsnetz in Österreich vor Überlastungen zu schützen. Die erwartete Tendenz dieser Kosten ist stark steigend und daher in volkswirtschaftlicher Bewertung nicht sinnvoll. "Deshalb ist der Ringschluss des österreichischen 380 kV-Netzes für die bundesweite Versorgungssicherheit dringend erforderlich. Vor allem die Belastungen der drei bestehenden Nord-Süd-Leitungen, die in den 50er Jahren errichtet wurden, haben die zulässigen Grenzen erreicht. Nur ein leistungsfähiges Stromnetz garantiert, dass Strom zu jeder Zeit und in ausreichender Menge überall dorthin gelangt, wo er gebraucht wird", so Motz abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001