Krainer: Aussagen von Pröll zu Anstieg bei Treibhausgas-Emissionen reine Augenauswischerei

Krainer fordert völligen Neubeginn in der Klimaschutzpolitik

Wien (SK) Als "Verhöhnung" bezeichnete SPÖ-Umweltsprecher Kai Jan Krainer am Donnerstag die Aussagen von Landwirtschaftminister Pröll zum Anstieg der Treibhausgas-Emissionen. Österreich sei früher Vorreiter beim Klimaschutz gewesen, "heute sind wir vom Kyoto-Ziel so weit entfernt, wie man nur entfernt sein kann", machte Krainer deutlich. Es sei daher "reine Augenauswischerei", wenn Pröll behaupte, dass Kyoto weiter erreichbar sei. "Kyoto ist für Pröll vielleicht mit dem Flugzeug oder dem Schiff erreichbar, aber sicher nicht mit der heimischen Klimastrategie", hielt der SPÖ-Umweltsprecher gegenüber dem SPÖ-Pressedienst fest. ****

Für Krainer zeigt sich einmal mehr, dass sich die gesamte Umweltpolitik nur auf PR-Aktionen oder reine Klientelpolitik für die Landwirtschaft reduziere. "Was zählen, sind die nackten Zahlen, und die sind ein Desaster", stellte der SPÖ-Umweltsprecher fest. "Ich fordere daher einen völligen Neubeginn in der heimischen Klimaschutzpolitik, denn die heute bekannt gewordenen Zahlen sind der eindeutige Beweis, dass die Klimastrategie im Prinzip tot ist", so Krainer abschließend. (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016