Hintner: 350.000 Euro für Landeskunde-Projekt zum Staatsvertragsjubiläum

Arbeitnehmerförderung für den Wiedereinstieg ins Berufsleben

St. Pölten (NÖI) - Das Jahr 2005 ist ein Jahr der Jubiläen: Wir in Niederösterreich nützen dieses Gedenkjahr aber auch für wichtige historische Projekte zur Aufarbeitung unserer Geschichte. Im Zuge der NÖ Arbeitnehmerförderung ist es uns nun möglich, ein Projekt des Instituts für Landeskunde mit sozialen Aspekten zu verbinden. Daher wird das Land NÖ dem Institut für Landeskunde für ein Projekt anlässlich des Staatsvertragsjubiläums einen Zuschuss in der Höhe von bis zu 350.000 Euro zur Verfügung stellen, berichtet VP-Arbeitsplatzsprecher Hans Stefan Hintner.

Das Institut für Landeskunde wird für ein Projekt zum Staatsvertragsjubiläum externe MitarbeiterInnen über den Verein Jugend und Arbeit heranziehen. Für den Zeitraum von rund sechs Monaten werden MitarbeiterInnen mit vierzig Stunden über diesen Verein angestellt. In einer anschließenden Nachbereitungsphase , in der die Aufbereitung des Geschichtsmaterials stattfindet, sollen sechs von diesen MitarbeiterInnen für einen Zeitraum von drei Monaten beschäftigt werden, informiert Hintner.

Ziel der Arbeitnehmerförderung des Landes Niederösterreich ist es, nicht nur direkte Unterstützungsmaßnahmen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu setzen, sondern auch Maßnahmen zur Wiedereingliederung von arbeitslosen Personen zu fördern. Dieses Projekt ist das beste Beispiel dafür: Durch die Mitarbeit am Institut für Landeskunde wird eine hervorragende Möglichkeit zum Wiedereinstieg in das Berufsleben geboten, betont Hintner.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001