Rossmann steht SP-Vorschlägen skeptisch gegenüber

Wien (OTS) - Einige Vorschläge die von Seiten der SPÖ in den letzten Tagen eingebracht wurden klingen viel versprechend, so die freiheitliche Bildungssprecherin Mares Rossmann. Die Umsetzung von konstruktiven Reformen habe die SPÖ in der Vergangenheit jedoch nicht nachhaltig vorangetrieben. "Hier muß man die Taten messen, die den Worten folgen", so Rossmann. "Es wird sich zeigen, ob es sich um den üblichen Zick-Zack Kurs handelt, die SPÖ auf die 2/3 Mehrheit bei Schulgesetzen verzichtet oder eine "Schule Neu" mit der 2/3 Mehrheit beschließen hilft", so Rossmann abschließend.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

freiheitlicher Parlamentsklub
Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002