Bundesheer beim Hahnenkamm-Rennen mit dabei

100 Soldaten sorgen für perfekte Rennpiste und drei Heeressportler fahren bei Schirennen mit

Wien (OTS) - Ein bewährtes Team von Spezialisten des Österreichischen Bundesheeres sorgt auch dieses Jahr gemeinsam mit anderen Organisationen für eine perfekte Rennpiste beim 65. Internationalen Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel.

Das Hahnenkamm-Rennen, das vom 21. bis 23. Jänner stattfindet, wird mit ca.100 Soldaten aus dem Bundesheer unterstützt. Im Falle eines Schlechtwettereinbruchs kann sich die Helferzahl verdoppeln. Das Österreichische Bundesheer wirkt bei der Aufstellung von Zäunen und diversen Sicherheitseinrichtungen unterstützend mit. Ist Not am Mann, helfen Soldaten auch bei der Zeitnehmung, stehen als Kontrollposten bereit und greifen überall dort ein, wo es notwendig ist.

Bundesheersoldaten unterstützen jedoch nicht nur sportliche Großveranstaltungen, sondern nehmen auch als Schifahrer aktiv daran teil. So werden bei diesem Event die Heeressportler Korporal Patrick Bechter, Korporal Mario Scheiber und Korporal Georg Streitberger bei diversen Rennen mitfahren.****

Viele der großen Sportler des alpinen Schizirkus wurden bereits durch das Heer als Bundesheer-Leistungssportler gefördert.
Namen wie Franz Klammer, Peter Wirnsberger und Stefan Eberharter sind nur einige wenige, die ehemals als Bundesheer-Leistungssportler geführt wurden. Korporal Claudia Heill und Zugsführer Roman Hagara sind nur zwei der insgesamt fünf Olympiamedaillengewinner in Athen 2004, die vom Heer unterstützt werden.
Ohne Beteiligung und Engagement des Bundesheeres mit seinen zehn Leistungszentren wäre der Spitzensport, ein Wegweiser für Disziplin, Ausdauer, Erfolg und Chancen, undenkbar.

In den vergangenen 25 Jahren wurden mehr als 4.380 Spitzensportler durch das Bundesheer gefördert. 13 Olympiasieger, 36 Weltmeister und über 325 Europameister waren oder sind Angehörige des Bundesheeres.

Das Bundesheer ist der wichtigste Sportförderer Österreichs, die sportliche Elite Österreichs kommt aus dem Bundesheer.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001