ÖAMTC und ADAC starten EuroTAP: 150 europäische Röhren im Fokus der Tester

Kick-Off heute, Mittwoch, bei Fachtagung "Sicher im Tunnel" in München

Wien (ÖAMTC-Presse) - Europas Straßentunnel sollen sicherer werden. Heute, Mittwoch, startete in München im Rahmen einer Fachtagung von ÖAMTC und ADAC das European Tunnel Assessment Programme (EuroTAP). In einem Mammut-Testprogramm werden in den kommenden drei Jahren insgesamt 150 Tunnel in ganz Europa auf ihre Sicherheit überprüft. "Seit Mai 2004 ist endlich eine einheitliche Tunnelrichtlinie für ganz Europa in Kraft. Die Überprüfung der Einhaltung wurde für Österreich dem ÖAMTC übertragen", erklärt Willy Matzke, der Tunnelexperte des Clubs.

Bereits in den nächsten Tagen werden einige Tunnel in Österreich auf Sicherheit überprüft. Die Resultate der ersten 50 in diesem Jahr im Rahmen von EuroTAP getesteten Tunnel werden Ende April vorgestellt. Massive Unterstützung erhalten die Testexperten durch die Europäische Kommission in Brüssel, die das Projekt mit insgesamt 1,5 Millionen Euro fördert. Dazu kommt die Partnerschaft mit elf weiteren Automobilclubs aus zehn europäischen Ländern.

Bereits seit 1999 überprüft EuroTest, die gemeinsame Testorganisation der Autoclubs, die Sicherheit von Straßentunnel in ganz Europa. Fast ein Drittel der bislang überprüften Röhren boten zu wenig Sicherheit und fielen im Test durch. In der Zwischenzeit wurden aber an vielen der bemängelten Bauwerke Verbesserungen vorgenommen. Jüngste Beispiele: Die Tunnel Felbertauern in Österreich und San Juan in Spanien wurden nach harter Kritik mit Investitionen von jeweils mehr als vier Millionen Euro auf Vordermann gebracht.

"Österreich muss sich vor allem auf den Bau der zweiten Tunnelröhren konzentrieren, weil diese laut europäischer Richtlinie im hochrangigen Netz bei viel Verkehr nicht mehr zulässig sind", erklärt Matzke den Handlungsbedarf. Als nächstes werden der Katschbergtunnel und der Tauerntunnel der A 10, der Lainbergtunnel der A 9, sowie der Roppener Tunnel der A 12 und der Pfändertunnel der A 14 bei Bregenz zweite Röhren erhalten. Generell werden alle neuen Tunnel nur noch zweiröhrig errichtet. Heuer steht die Eröffnung der sechs Kilometer langen Tunnelröhren der Umfahrung von Flirsch auf der S 16 auf dem Programm. Für alle neuen Tunnel im Raum Wien hat der ÖAMTC erstmals sogar durchgehende Seitenstreifen wie im Freiland verlangt.

Neben den umfassenden Tests wird EuroTAP auch Aspekte der bereits 2004 gestarteten Kampagne "Sicher im Tunnel" aufgreifen, die sich direkt an die Autofahrer wendet. Die Kampagne beinhaltet das Erstellen von Tunnelsteckbriefen auf den Internetseiten der beteiligten Automobilclubs, ein PC-Lernspiel sowie Info-Blätter über richtiges Verhalten in der Röhre. Aus den Testergebnissen und Prüfprotokollen soll ein Katalog erstellt werden, der künftig maßgeblich für die Sicherheitsausstattung von Straßentunnel sein wird.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Elvira Oberweger

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002