"Tiroler Tageszeitung" - Kommentar: "Luft ist Tirolern egal" (Von Frank Staud)

Ausgabe vom 18. Jänner 2005

Innsbruck (OTS) - Für heftige Diskussionen sorgt derzeit der Zustand der Luft in Tirol. Dass es bei uns im Land stinkt, beweisen die täglichen Mess-Daten schwarz auf weiß. Die Frage ist nur, wie gehen wir damit um?
Wir müssen aufpassen, Tirol durch ein zu lautes Jammerkonzert nicht nachhaltig zu schaden. Ein Blick nach Deutschland genügt. Dort wurde die Wirtschaft regelrecht krankgejammert. Jetzt befindet sich die einst führende Wirtschaftsnation wirklich in der Krise.
Je intensiver wir selbst behaupten, dass es sich bei uns ohne Atemschutz kaum noch leben lässt, je größer die Gefahr, dass unsere Gäste nervös werden. Wer macht schon gerne in einem Tourismusland Urlaub, wo die Schadstoffbelastung höher ist als im Ruhrgebiet? Und dieser Eindruck entsteht, verfolgt man die Meldungen der letzten Tage.
Ärzte warnen so eindringlich vor der schlechten Tiroler Luft wie nie zuvor. Sogar Joggen in Tallagen soll gefährlich sein. Dass sich Tirols Ärzteschaft hier nicht für eine politische Denkrichtung vor den Karren spannen lässt, steht hoffentlich außer Frage. Denn sonst würde es sich hier um politisch motivierte Panikmache handeln. Ist die Luft aber wirklich so gesundheitsgefährdend, besteht dringender Handlungsbedarf. Und zwar nicht bei den anderen, sondern bei uns selbst.
Die Politiker mögen mit gutem Beispiel vorangehen und die Dienstkarossen stehen lassen. Schnell werden sie erkennen, wie schlecht es um den öffentlichen Nahverkehr im Lande bestellt ist. Aber auch wir selbst müssen ein Zeichen setzten. Es wird Zeit, nicht mehr jeden Meter mit dem Auto zu fahren.
Bisher schien es Gesetz zu sein, dass niemand freiwillig sein Auto stehen lässt und stattdessen dem Transit den schwarzen (Luft)-Peter in die Schuhe schiebt. Mit einem autofreien Tag könnte Tirol europaweit Vorbild sein und gleichzeitig Brüssel beweisen, dass es uns in Sachen Verkehr wirklich ernst ist.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung, Chefredaktion - Tel.: 05 04 03/ DW 601

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTT0001