Moser zu VA Tech: Mauscheleien im Hintergrund haben sich nicht ausgezahlt

Wien (SK) "Die Machenschaften im Hintergrund beim Deal um die
VA Tech haben sich offensichtlich nicht bezahlt gemacht", sagte SPÖ-Wirtschaftssprecher Johann Moser Montag, nachdem die Aktionäre der VA Tech in der Hauptversammlung das Siemens-Übernahmeangebot abgelehnt haben. "Das ist eine Ohrfeige der vielen Kleinaktionäre für die Organe der ÖIAG", so Moser. ****

Es sei nun höchst an der Zeit, dass die Mauscheleien im Hintergrund zwischen der ÖIAG und dem Siemens-Konzern beendet werden, unterstrich der SPÖ-Wirtschaftssprecher. "Die Organe der ÖIAG sollten sich besser hinter dem Stand-Alone-Konzept der VA Tech stellen und nicht zur weiteren Verunsicherung des größten österreichischen Technologiekonzernes, der Mitarbeiter und der Märkte beitragen", sagte Moser.

An die Adresse von Siemens richtete Moser die Aufforderung, sich von ihrem Übernahmeangebot zurückzuziehen. Insbesondere an den ÖIAG-Vorstand Michaelis appellierte der SPÖ-Wirtschaftssprecher die Konsequenzen, die nur in einem Rücktritt aus seinen Funktionen in der ÖIAG und ihrer Beteiligungen liegen kann, zu überlegen. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009