Stenzel: Gratulation an Hubert Weber

Große Herausforderungen in den kommenden Jahren stehen an

Brüssel, 17. Januar 2005 (ÖVP-PK) "Ich freue mich sehr, dass Dr. Hubert Weber zum Präsidenten des Europäischen Rechnungshofes gewählt worden ist. Nicht allein, dass jetzt ein Österreicher an der Spitze einer so wichtigen EU-Institution steht: Vor allem der Umstand, dass mit Dr. Weber ein überaus profilierter und erfahrener Experte zum Vorsitzenden des Rechnungshofes gewählt worden ist, ist ein positives und wichtiges Signal", sagte heute, Montag, die ÖVP-Delegationsleiterin Ursula Stenzel. "Ich kenne und schätze Dr. Weber seit Jahren. Als Mitglied des Haushaltskontrollausschusses im Europäischen Parlament durfte ich oft mit ihm zusammenarbeiten. Im Namen der gesamten ÖVP-Delegation möchte ich ihm herzlich zu seiner Bestellung gratulieren", so Stenzel weiter. ****

Dem Europäischen Rechnungshof komme die wichtige Aufgabe zu, über die korrekte Verwendung der öffentlichen Mittel durch die EU-Institutionen zu wachen. Darüber hinaus befasst sich der Rechnungshof aber auch mit der Verwendung der EU-Fördergelder durch und in den EU-Mitgliedstaaten. "Wir alle wissen, dass es bei der Mittelverwendung immer wieder zu Missbrauch kommen kann. Die langjährige Erfahrung Dr. Webers bei der Aufdeckung und Aufklärung solcher Fälle ist gerade jetzt nach der EU-Erweiterung besonders wichtig", betonte Stenzel. "Ich bin überzeugt, dass es unter seiner Präsidentschaft zu einer Fortsetzung der exzellenten Zusammenarbeit zwischen dem Rechnungshof und dem Europäischen Parlament kommt, das ja ebenfalls mit seiner Kontrollfunktion eine der wichtigsten parlamentarischen Aufgaben in der EU innehat", sagte Stenzel abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

MEP Ursula Stenzel, Tel.: 0032-2-284-5766
(ustenzel@europarl.eu.int) oder Mag. Philipp M. Schulmeister, EVP-ED
Pressestelle, Tel.: 0032-475-79 00 21 (pschulmeister@europarl.eu.int)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001