Gusenbauer zu ÖBB: Klares Nein der SPÖ gegen Aufweichung des Kündigungschutzes

Wien (SK) In einem Interview im ORF-Mittagsjournal sprach
sich SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer klar gegen ein Aufweichen des Kündigungsschutzes bei ÖBB-Bediensteten aus. "Infrastrukturminister Gorbach will hier einen Eingriff in bestehende Verträge vornehmen. Das sieht die österreichische Rechtskultur nicht vor", so Gusenbauer. ****

Der SPÖ-Vorsitzende wies darauf hin, dass die ÖBB in den letzten Jahren neue Mitarbeitern nur unter den Bedingungen des ASVG aufgenommen hat. Zu den Frühpensionierungen merkte Gusenbauer im Mittagsjournal an, falls Gorbach wünscht, dass es in den ÖBB keine Frühpensionieren mehr gibt, dann brauche er nur eine Weisung an den Aufsichtsrat der ÖBB ergehen lassen, um damit Schluss zu machen.

Grundsätzlich spreche sich die SPÖ gegen eine Politik der Zerschlagung bei den ÖBB aus, wodurch Tausende ÖBBler auf der Straßen landen, so Gusenbauer abschließend. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007