Positive Erfahrungen des Hilfswerks mit Landwirtinnen als Tagesmütter

108 Personen nutzten im Rahmen eines EU-Projekts ihre Chance zum qualifizierten Zweitberuf

Wien (OTS) - Das EQUAL-Projekt "Kinderbetreuung am Bauernhof" geht in die Zielgerade. Die Ausbildung für die Bäuerinnen und Bauern und angehenden Tagesmütter und -väter ist großteils abgeschlossen. 108 Personen nutzten bisher im Rahmen eines dreijährigen EU-Projekts ihre Chance zum qualifizierten Zweitberuf. Die wesentlichen Ziele, eine flexible Kinderbetreuung für Eltern in ländlichen Gebieten und neue Erwerbskombination für Bäuerinnen zu schaffen, wurden erreicht, ebenso die von der EU geforderte und geförderte nationale und internationale Vernetzung.

In einer gemeinsamen Pressekonferenz der 12 Projektpartner (Österreichisches Hilfswerk, Niederösterreichisches Hilfswerk, Präsidentenkonferenz der Landwirtschaftskammern Österreichs, Sozialversicherungsanstalt der Bauern, Österreichischer Landarbeiterkammertag, Verein Tagesbetreuung Vorarlberg, Aktion Tagesmütter Katholischer Familienverband Tirol, Family Business Österreich, Bundesverband Maschinen- und Betriebshilferinge, Ländliches Fortbildungsinstitut (LFI), FORUM LAND, Bäuerinnenservice OÖ), heute, Montag, unterstrich Hilfswerk-Präsident Othmar Karas die Bedeutung der Ausbildung: "In der Erarbeitung des Curriculums und des Berufsbildes steckt sehr viel Knowhow von Fachkräften aus ganz Österreich, das auch nach dem Ende des Projektes genutzt werden kann. Dazu laden wir auch alle anderen Träger flexibler Kinderbetreuung ein, die beim Projekt nicht Partner waren."

Karas fordert auch eine Vereinheitlichung der Ausbildung und eine gegenseitige Anerkennung der Diplome in den Bundesländern. "Derzeit gibt es leider unterschiedlich lange Ausbildungszeiten und Praktika für Tagesmütter in den Bundesländern", erklärt Karas. "Im EQUAL-Projekt haben wir 120 Stunden Theorie und 80 Stunden Praktikum als sehr gute Grundausbildung festgelegt."

Das Österreichische Hilfswerk ist mit seinen Landesverbänden und dem Hilfswerk Austria einer der größten österreichischen Anbieter sozialer Dienstleistungen. Es beschäftigt 6.000 hauptberufliche MitarbeiterInnen und erwirtschaftet in den Geschäftsbereichen Hilfe und Pflege, Kinder- und Jugendbetreuung, sowie Beratung und Bildung einen Jahresumsatz von Euro 130 Millionen. Im Bereich Tagesmütter ist das Hilfswerk der größte Anbieter in Österreich. 1471 Tagesmütter und -väter betreuen 5.690 Kinder. International ist das Hilfswerk als Hilfsorganisation in Krisengebieten - wie jetzt in Asien - sehr aktiv.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Harald Blümel
Österreichisches Hilfswerk
Bundesgeschäftsstelle
Apollogasse 4/5, 1070 Wien
Tel.: 01 / 40442 - 12
Mobil: 0676 / 8787 60203
harald.bluemel@hilfswerk.at
www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001