LR Schmid: Bürgerbeteiligung bringt Lebensqualität

Beiträge für Lebensraum Bregenz und Mitanand Rankweil

Bregenz/Rankweil (VLK) - Bregenz/Rankweil (VLK) - Auf Antrag von Soziallandesrätin Greti Schmid hat das Kuratorium des Sozialfonds Beiträge zu den Personal- und Betriebskosten für zwei Einrichtungen der freien Wohlfahrtspflege genehmigt. Für den Verein Lebensraum Bregenz und die Stelle für Gemeinwesenarbeit Mitanand Rankweil werden insgesamt 51.000 Euro ausgeschüttet. Der Sozialfonds wird vom Land und den Gemeinden finanziert.

Wie Landesrätin Schmid betont, "engagieren sich beide Einrichtungen für die Fortentwicklung der sozialen Dienstleistungs-Infrastruktur mit Bürgerbeteiligung im Nahraum. Das entspricht den sozialpolitischen Zielen des Landes Vorarlberg."

Der Verein Lebensraum Bregenz erhält seit dem Jahr 1995 jährlich Beiträge zu den Personal- und Betriebskosten für die Gemeinwesenarbeit. Der Verein nimmt eine Vielzahl von Aufgaben und Aktivitäten in der Gemeinwesenarbeit wahr, wie etwa die Führung der "Service- und Informationsstelle für Gesundheit und Soziales" und die regelmäßige Herausgabe der "Lebensraum-Nachrichten". Darüber hinaus ist der Verein in zahlreichen Fachbereichen und Projektgruppen aktiv, so beim Thema "Kinderbetreuung", "Leben ohne Arbeit" und "Integration von Migrantinnen und Migranten".

Auch in der Marktgemeinde Rankweil spielt Gemeinwesenarbeit eine große Rolle. Für die individuelle Beratung und Vermittlung in sozialen Problemsituationen gibt es eine klar definierte Vorgangsweise. Zur Umsetzung dieser Aufgaben in Rankweil gibt es eine enge Zusammenarbeit mit dem Institut für Sozialdienste.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006